Wetter in NRW: Schnee und Glatteis sorgen für Staus und Unfälle

Schnee in NRW: Glatteis sorgt für Staus, Unfälle und gestrichene Flüge

Wetter: Schnee in NRW sorgt für Stau und Unfälle

In weiten Landesteilen in NRW haben Schnee und Glätte am Morgen für Verkehrsprobleme gesorgt. Es gab Staus und Unfälle, Flüge in Düsseldorf fielen aus oder verspäteten sich. Teilweise fuhren keine Busse.

Schneefall und Glatteis haben am Morgen in Teilen Nordrhein-Westfalens für Unfälle und Verkehrsbehinderungen gesorgt. Im Süden von Essen warteten viele Schüler vergeblich auf ihre Busse - der Busverkehr wurde wegen der glatten Straßen vorübergehend gestoppt. Im Bahnverkehr gab es Verspätungen und volle Züge. Wegen des Schnees auf den Straßen waren viele Pendler auf Bus und Bahn umgestiegen - die Pendlerzüge im Rheinland waren am Donnerstagmorgen brechend voll, mancherorts kamen einige Pendler kaum mehr in die vollen Züge.

Probleme gab es auch auf den Autobahnen rund um Düsseldorf: Es gab zeitweise mehrere hundert Kilometer Stau. "415 Kilometer hatten wir zwischendurch. Das ist für einen Donnerstag nach Aschermittwoch sehr viel", sagte ein Sprecher der Polizei Düsseldorf. Auf der A46 von Wuppertal in Richtung Düsseldorf gab es etwa gegen sieben Uhr 20 Kilometer stockenden Verkehr aufgrund der glatten Straßen. Auf der A57 stockte zwischen Kreuz Kamp-Lintfort und Meerbusch auf 20 Kilometern der Verkehr wegen Schneefalls.

Im Kreis Mettmann fuhren kaum Busse wegen der verschneiten Straßen. "Sie bleiben im Betriebshof, bis die Straßen geräumt sind.", teilte die Rheinbahn am Morgen via Facebook mit. Die restlichen Busse und alle Bahnen im Rheinbahngebiet fahren, so das Unternehmen. Grundsätzlich könne es wegen des Wetters aber auf allen Linien der Rheinbahn zu Verspätungen kommen.

Die Polizei Köln forderte Autofahrer dazu auf, vorsichtig zu fahren. Ein Sprecher meldete am Donnerstagmorgen bereits zwei Unfälle, die im Zusammenhang mit dem Wetter standen. In einem Fall verlor der Fahrer eines Kleintransporters auf der A4 in Richtung Olpe auf glatter Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug, das laut Polizei an der Anschlussstelle Düren umkippte. Der Fahrer wurde leicht verletzt.

  • Wetter in NRW : Am Donnerstag kann es Schnee und Glätte geben

Am Flughafen Köln/Bonn gab es aufgrund der Witterung zahlreiche Verspätungen. Der Schneefall hatte auch Auswirkungen auf den Flugverkehr in Düsseldorf. 14 Flüge wurden für den Donnerstag gestrichen, teilte ein Flughafen-Sprecher mit. Weil die Flugzeuge vor dem Start enteist werden mussten, gab es Verspätungen.

In Essen haben Fahrgäste an Bushaltestellen teilweise lange warten müssen. Im Süden der Stadt fuhren am Morgen keine Busse mehr. "Die stehen fest, und die Streuwagen kommen gerade nicht durch", sagte eine Sprecherin der Ruhrbahn. U-Bahnen und Straßenbahnen fuhren demnach aber nach Plan. Auf den Essener Norden hatte das Wetter demnach keinen Einfluss. Dort ist es laut Ruhrbahn bis zu drei Grad wärmer gewesen als im Süden.

Die Polizei in Bonn und Umgebung wurde am Morgen zu zahlreichen Verkehrsunfällen gerufen. Wegen des Schneefalls und teils glatten Straßen gab es zwischen fünf und zehn Uhr etwa 30 Verkehrsunfälle. Auch in Bonn fuhren die Busse höher gelegene Punkte nicht mehr an.

(top)