1. NRW
  2. Panorama

Wetter in NRW: Regen und erste Gewitter ziehen über das Rheinland

Gewitter und Regen in NRW : Der Sommer wird kühler und nasser

NRW kühlt sich langsam ab. Regenschauer und Gewitter ziehen auf. In den kommenden Tagen bleibt es zwar warm, die Tage der extremen Hitze sind laut Deutschem Wetterdienst jedoch erst einmal vorüber.

Auf den extrem heißen Dienstag folgt ein kühler, nasser Mittwoch in Nordrhein-Westfalen. Der schweißtreibende Sommer legt eine kurze Pause ein. „Jetzt kommt erst einmal der typische Sommer“, sagt Malte Witt vom Deutschen Wetterdienst in Essen. Heißt: „Wirklich kalt wird es nicht, aber die Temperaturen gehen etwas zurück und es gibt immer wieder Starkregen und einzelne Gewitter in den kommenden Tagen.“

Das umfangreiche Hochdruckgebiet, das in den vergangenen Tagen und Wochen für extreme Hitze gesorgt hat, habe sich laut dem Meteorologen deutlich abgeschwächt und biete nun Raum für deutlich kühlere Luftmassen, die bereits am Mittwochmorgen von Belgien aus das Rheinland erreicht haben. Im Tagesverlauf kann es hier bei Temperaturen bis zu 29 Grad noch vereinzelt zu Regenschauern kommen.

Am Donnerstag soll ein weiteres Tiefdruckgebiet von Westen her aufziehen. Die Temperaturen ändern sich dadurch nicht, Gewitter bleiben aber vereinzelt möglich.

Am Freitag fallen die Temperaturen dann bis auf maximal 24 Grad, klettern aber bereits am Wochenende schon wieder in Richtung der 30-Grad-Marke. Regen und Gewitter sind am Samstag und Sonntag nicht zu erwarten.