Wetter in NRW: Nebel und Glätte bei Winterwetter am Montagmorgen

Frostiger Wochenstart : Nebel und Glättegefahr am Montagmorgen in NRW

Nach einer frostigen Nacht beginnt die Woche in Nordrhein-Westfalen mit stellenweiser Glätte und dichtem Nebel. Die Sichtweite ist dadurch stark eingeschränkt.

Am Montag hält der Winter Einzug in Nordrhein-Westfalen. Am Morgen gibt es bei Temperaturen zwischen null und minus drei Grad leichten Frost, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Essen mitteilt. Demnach kann es in manchen Regionen glatt werden.

Laut DWD gibt es vor allem in Westfalen örtlich Glatteis durch gefrierenden Sprühregen. Im Bergland kann es nach Angaben der Meteorologen auch tagsüber leicht schneien.

Vor allem Auto- und Fahrradfahrer sollten am Montagmorgen aufpassen, da sich in weiten Teilen des Landes - von Ostwestfalen bis ins Münsterland - stellenweise dichter Nebel bildet. Die Sichtweite beträgt dadurch teilweise nur bis zu 150 Meter.

Im Laufe des Montags ist es in NRW meist stark bewölkt, am ehesten ist im Nordwesten mit kurzen Auflockerungen zu rechnen, wie der DWD mitteilt. In Westfalen zieht zeitweise Regen oder Sprühregen auf. Im Bergland fällt mitunter Schnee, auch gefrierender Sprühregen mit Glatteisbildung kann dort nicht ausgeschlossen werden. Die Höchsttemperaturen am Montag liegen bei vier bis sieben Grad, im Bergland bei null bis drei Grad. Dazu weht ein schwacher bis mäßiger Wind.

In der Nacht zu Dienstag gibt es im Süden von NRW erneut leichten Frost bei Temperaturen von bis zu minus zwei Grad. Auch in der Nacht ist die Sichtweite aufgrund von Nebel eingeschränkt und beträgt nur 150 Meter. Dabei ist es nur gering bewölkt. Die Tiefsttemperaturen in NRW betragen zwei bis minus zwei Grad.

Am Dienstag ist es nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes zunächst wolkig oder stark bewölkt, in bestimmten Gebieten auch neblig. Im Tagesverlauf lockert es vor allem im Süden auf und bleibt trocken. Am Nachmittag steigt die Temperatur auf fünf bis acht Grad, im Bergland wird es maximal drei Grad warm.

In der Nacht zum Mittwoch ist es leicht bewölkt, örtlich kann sich auch wieder Nebel bilden. Zudem kann es bei ein bis minus drei Grad glatt sein.

Am Mittwoch wird das Wetter in NRW laut DWD „heiter bis wolkig“, dabei bleibt es im ganzen Land trocken. Es wird fünf bis sieben Grad warm, im Bergland liegt die Temperatur bei zwei bis fünf Grad.

(mba)
Mehr von RP ONLINE