Themen
Vorsicht im Berufsverkehr

Montagmorgen droht in NRW Schnee im Flachland

Ein Auto fährt auf einer verschneiten Straße (Archivfoto). Foto: Rolf Vennenbernd

Düsseldorf Das Frühlingswetter ist vorbei, nun könnte es sogar einen erneuten Wintereinbruch geben. Zweistellige Temperaturen sind in den nächsten Tagen nicht in Sicht, am Montagmorgen kann es im Flachland schneien.

Die hohen Temperaturen in der vergangenen Woche haben Lust auf den Frühling gemacht, doch der lässt nach den Vorhersagen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in NRW noch auf sich warten. Am Montagmorgen ist sogar Schnee im Flachland möglich, der laut DWD-Meteorologin Sophie Hain für Verkehrsbehinderungen sorgen könnte. Im Laufe des Tages geht der Schnee allerdings in Regen über. Die Höchsttemperaturen liegen bei 6 bis 9 Grad.

Das sonstige Wetter im Überblick: Am Freitag liegen die Höchsttemperaturen bei 9 bis 12 Grad, im Bergland bei 7 bis 9 Grad, am Nachmittag klingen die Schauer ab.

Am Samstag ist es bei 10 bis 13 Grad (Bergland 6 bis 9 Grad) zunächst stark bewölkt, Regenschauer sind möglich. Nachmittags lässt der Regen von Norden her nach. Stürmische Böen sind möglich. Die Temperaturen sinken im Bergland in der Nacht bis auf 2 Grad.

Am Sonntag sind örtlich kurze Gewitter möglich, die Höchsttemperaturen liegen zwischen 8 und 11 Grad, im Bergland bei 5 bis 8 Grad. In Schauernähe kann es stürmische Böen geben. In der Nacht zum Montag herrscht im Bergland Glättegefahr.

Autofahren bei Schnee und Glätte - so kommen Sie sicher durch den Verkehr.