Wetter in NRW: Kalt und grau am Wochenende - Bodenfrost im Bergischen Land

Herbstwetter in NRW : Am Wochenende wird es knackig kalt

Der Herbst hat Einzug gehalten in NRW. Am Wochenende bleibt es an den meisten Orten bewölkt, aber trocken. Dazu wird es stellenweise richtig kalt. Im Bergischen Land kann es sogar Bodenfrost geben.

Mausgrau, betongrau, gräulich, hellgrau, weißgrau... Wer am Wochenende ab und zu in den Himmel über Nordrhein-Westfalen schaut, wird die verschiedensten Schattierungen von grau beobachten können. „Es wird ein klassisch schmuddeliges Herbstwochenende“, sagt Markus Übel, Meteorologe beim Deutschen Wetterdienst. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag bleibe es wechselhaft bewölkt, aber die meiste Zeit trocken. „Hier und da kann der Himmel auch mal auflockern.“ Ein Lichtblick im wahrsten Sinne des Wortes also.

Am Samstag schafft das Thermometer dem Experten zufolge je nach Region noch acht bis zwölf Grad. Dazu wehe starker bis mäßiger Wind.

Der Sonntag gibt dafür schon mal einen Vorgeschmack auf den Winter. Da wird es richtig kalt. „Im Rheinland gibt es nur zwischen fünf und acht Grad. In den Berg-Regionen dagegen noch weniger,“ so der Meteorologe. Im Sauerland, in der Eifel und im Bergischen Land könne es daher sogar schon zu Bodenfrost kommen. Zeit also für alle Autofahrer in NRW, endlich die Winterreifen aufzuziehen. Ab wann die Pflicht sind und welche Reifen im ADAC-Test dieses Jahr gut abgeschnitten haben, lesen Sie hier.

Bereits jetzt in Weihnachtsstimmung zu verfallen, wäre jedoch etwas verfrüht. In der kommenden Woche wird es voraussichtlich nochmal etwas wärmer. Trotzdem ist die Grippe in NRW bereits auf dem Vormarsch. Alle Informationen zur Impfung und wie Sie sich sonst schützen können, finden Sie hier.

10 Tipps fürs Wochenende: Was Sie in NRW unternehmen können (sowohl drinnen als auch draußen), lesen Sie hier.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die schönsten Herbstbilder unserer Leser

(siev)
Mehr von RP ONLINE