Wetter in NRW: Es wird wieder frostig und glatt

Wetter in NRW : Es wird wieder frostig und glatt

Der Winter kehrt nach NRW zurück. Verantwortlich ist Hoch Erika. Am Donnerstag bringt es tagsüber Sonne, nachts eiskalte Temperaturen von bis zu minus neun Grad. Vereinzelt kann es glatt werden.

In den vergangenen Tagen war das Wetter in der Region mild, aber auch grau und nass. Damit ist jetzt Schluss. Das Skandinavien-Hoch Erika bringt trockenes, eiskaltes Wetter nach NRW.

Während es am Mittwochnachmittag im Norden des Landes und in der Eifel noch schneien kann, wird der Donnerstag meist niederschlagsfrei. Gleichzeitig pendeln sich die Temperaturen in großen Teilen des Landes um den Gefrierpunkt ein. Im Rheinland wird es mit etwa drei Grad noch am wärmsten. Doch die gefühlte Temperatur sei deutlich niedriger als die tatsächlich gemessene, sagen die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD). Grund sei der mäßige Ostwind. So könnten sich null Grad schnell wie minus fünf Grad anfühlen.

In der Nacht zu Freitag gibt es Frost bei Temperaturen zwischen minus vier und minus neun Grad. Obwohl es trocken bleibt, kann es durch Reif stellenweise glatt werden. Autofahrer sollten entsprechend vorsichtig fahren. Ab Freitag und dann zum Wochenende hin wird es wieder wolkiger, im Bergland kann es schneien, so der DWD. Für Samstag wird im Flachland Regen, im Bergland Schnee erwartet. Die Temperaturen bleiben mit Werten zwischen ein und vier Grad am Tag und minus ein und minus fünf Grad in der Nacht weiter kalt.

In der neuen Woche wird es wärmer, ab Montag werden tagsüber im Rheinland wieder Temperaturen um zehn Grad erreicht. Nachts fallen die Werte aber auch im Flachland stellenweise weiter unter den Gefrierpunkt.

(lsa)
Mehr von RP ONLINE