1. NRW
  2. Panorama

Wetter in NRW: Es wird nochmal heiß

Wetter in NRW : Die kurze Hitze kommt nochmal

Die gute Nachricht vorweg: Ganz so heiß wie in den vergangenen Wochen wird es nicht. Trotzdem können die Temperaturen im Land wieder über 30 Grad klettern.

Das Wetter in Nordrhein-Westfalen zeigt sich zur Wochenmitte von seiner wechselhaften Seite. Wenn sich der Nebel aufgelöst hat, wird es am Mittwoch teils heiter, teils wolkig, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Es bleibe meist trocken. Über dem Bergland seien aber auch vereinzelte kurze Schauer möglich. Die Höchsttemperatur liegen zwischen 24 und 28 Grad.

Dann zeigt der Sommermonat August nochmal, was er an Temperaturen noch drauf hat. Zwar wird es nicht mehr so heiß wie in den vergangenen Wochen, trotzdem kann die Temperatur an manchen Orten des Landes wieder über 30 Grad hoch klettern.

In der Nacht zum Donnerstag ziehen zuerst Wolken auf. Lokal kann es dann auch noch regnen. Im Tagesverlauf wird es von Südwesten her aber zunehmend freundlicher und es bleibt voraussichtlich niederschlagsfrei. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 27 und 31 Grad. Es weht ein meist mäßiger Wind aus südlicher Richtung.

In der Nacht zum Freitag nehmen die Wolken von Westen her wieder zu. Trotzdem bleibt es laut DWD vorerst niederschlagsfrei. Die Tiefsttemperaturen liegen dann zwischen 19 und 14 Grad. Am Tag wird es im Nordwesten stark bewölkt und zeitweise etwas regnen. Nach Südosten hin scheint laut den Wetterexperten zwar anfangs etwas Sonne, später kann auch dort zeitweise Regen fallen. Die Höchstwerte liegen immer noch zwischen 23 und bis zu 31 Grad. In der Nacht zum Samstag an der Grenze zu Hessen stark bewölkt und gebietsweise etwas Regen, sonst zunehmend Auflockerungen und niederschlagsfrei. Die Tiefsttemperaturen liegen zwischen 18 und 15, im Bergland bis 13 Grad.

Am Samstag kühlt es sich dann im gesamten Land wieder überwiegend ab. Vor allem an der Grenze zu Hessen ist es zunächst stark bewölkt und kann regnen. Im übrigen Land wechseln sich Sonne und Wolken ab, es bleibt niederschlagsfrei. Im weiteren Verlauf des Tages ziehen immer mehr dichtere Wolken auf und vor allem im Nordwesten können vereinzelte Schauer herunterkommen. Die Höchstwerte liegen dann nur noch zwischen 21 und 26 Grad.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Dürre, Gewitter, Hitze und Starkregen - Wetterextreme in NRW 2020

(dtm/dpa)