Wetter in NRW: Es wird frostig

Wetter in NRW: Nächste Woche kommt der Dauerfrost

In ganz Deutschland ist es bitterkalt, teilweise sinken die Temperaturen unter minus 20 Grad. Ganz so schlimm wird es am Rhein in der kommenden Woche nicht. Dennoch drohen dauerhaft Minusgrade.

Besonders tief sinken die Temperaturen in der kommenden Woche im Bergischen Land. "Den Tiefstpunkt erreichen wir am Mittwoch, im Bergischen wird es Dauerfrost geben", sagt Christoph Hartmann, Meteorologe vom Deutschen Wetterdienst (DWD). Im Bergischen wird es dann bis zu minus sechs Grad kalt.

Dauerfrost, also ein Tag, an dem die Temperaturen dauerhaft unter null Grad bleiben, droht am Mittwoch auch am Niederrhein, sagt DWD-Meteorologe Hartmann.

Schon am Sonntag sind in NRW Tageshöchstemperaturen um den Gefrierpunkt zu erwarten. In Düsseldorf sinken die Temperaturen auf ein Grad Celsius, im Ruhrgebiet und dem Bergischen Land sinken die Temperaturen unter den Gefrierpunkt.

Vielerorts warnen die Städte angesichts der Wetterlage vor dem Betreten zugefrorener Seen. Die Eisflächen seien nicht tragfähig, warnt die Stadt Köln. "Je nach Temperatur und Sonneneinstrahlung kann es Wochen oder sogar Monate dauern, bis das Eis ausreichend dick ist", berichtet die Feuerwehr in Mülheim.

(sef)