1. NRW
  2. Panorama

Wetter in NRW: Der Sommer ist gekommen, um zu bleiben

Wetter in NRW : Der Sommer ist gekommen, um zu bleiben

Endlich mal normales Wetter im Juli: Bei sommerlichen Temperaturen hat es am Wochenende zahlreiche Menschen in der Region in Freibäder, an Seen oder Biergärten gezogen. Das Beste daran – der Sommer bleibt vorerst.

Die Wetterprognose für Sonntag hat alles, was man von einem ersten Juli-Tag erwartet: Viel Sonne, warme Temperaturen, kein Regen und eine angenehm kühle Nacht. „Grund dafür ist ein Hoch mit dem Schwerpunkt Skandinavien, mit nordöstlicher Strömung kommt sehr warme und trockene Luft in die Region“, sagt Meteorologe Gerd Budilovsky vom Deutschen Wetterdienst (DWD) unserer Redaktion.

Die Temperaturen liegen am Sonntag zwischen 24 und 29 Grad. Mäßiger, zeitweise stark böig auffrischender Wind aus Nordost bis Ost sorgt dafür, dass es nicht schwül wird. In der Nacht zu Montag bleibt es meist klar und niederschlagsfrei. Die Tiefstwerte liegen in der Nacht zwischen 13 Grad am Niederrhein und 7 Grad im höheren Bergland sowie in Ostwestfalen. „Das sollten angenehme Nächte werden“, sagt der Wetterexperte.

Am Montag soll es weiterhin sonnig und niederschlagsfrei bleiben. Die Temperaturen liegen um die 25 bis 29 Grad. Es weht meist mäßiger Wind aus Nordost. Auch in der Nacht zu Dienstag bleibt es überwiegend klar und trocken. Die Tiefsttemperatur liegt bei 14 Grad am Niederrhein und bis 8 Grad im Hochsauerland und Ostwestfalen.

  • Wetter in NRW : Kaum Sonne, viel Regen — und Temperaturen bis 15 Grad
  • Wetter in NRW : Wind, Regen und milde Temperaturen zum Jahreswechsel
  • Vorhersage für NRW : Wetterdienst warnt vor Wind und Dauerregen

Am Dienstag geht es laut DWD sonnig und sommerlich weiter. Auch dann liegen die Temperaturen zwischen 25 und 29 Grad. Wind weht meist schwach bis mäßig aus Nordost. Am Niederrhein und in Berglagen kann der Wind auch stark böig auffrischen.

Der Mittwoch wird laut den Wetterexperten gering bewölkt, teils können aber auch Wolken die Sonne verdecken. Das Thermometer steigt maximal auf 27 Grad. „Erst ab der zweiten Wochenhälfte kann es vielleicht vereinzelt zu leichten Gewittern kommen“, sagt der Meteorologe.

So wird das Wetter in anderen Teilen Deutschlands

Am Montag scheint die Sonne noch über weiten Teilen Deutschlands. Lediglich im Osten der Republik zeigen sich einige Wolkenfelder. In der Nacht zum Dienstag wird es vom Südschwarzwald bis zu den Alpen wolkiger, mit einzelnen Schauern ist zu rechnen. Im Tagesverlauf kommen mitunter auch kräftige Gewitter mit Starkregen auf, wie der DWD mitteilte.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die schönsten Badeseen in NRW