Wetter in NRW: Ab Montag ist Glatteis möglich

Erster Frost : Ab Montag ist Glatteis in NRW möglich

In der Nacht zu Mittwoch hat es den ersten Frost in NRW seit Herbstbeginn gegeben. Der Deutsche Wetterdienst meldete Bodenfrost im Mindener Land, im Sauerland und in Weilerswist westlich von Bonn.

Die Temperaturen fielen dort bis auf minus zwei Grad. Glättegefahr habe aber nicht bestanden, sagt Maria Hafenrichter vom Deutschen Wetterdienst (DWD): "Der Boden ist noch warm genug, sodass die Temperaturen auf der Fahrbahndecke im positiven Bereich geblieben sind."

Das könnte sich allerdings schon in den kommenden Tagen ändern. Wetter und Temperaturen sind laut DWD in den nächsten Tagen wechselhaft, abhängig von der Bewölkung könnte es schon am Montag Glatteis auf den Straßen geben. Am stärksten gefährdet sind die Kölner Bucht und die tieferliegenden Bereiche des Sauerlandes, wo sich kalte Luft sammeln kann — insbesondere, wenn es keinen Wind gibt, erklärt Hafenrichter.

"Der schönste Tag ist dieser Mittwoch", sagt die Wetterexpertin. Am Donnerstag solle es starke Bewölkung in NRW geben, in den nächsten Tagen steigt die Temperatur auf maximal 15 Grad. Ein warmer Oktober, der den Trend vom sommerlichen September fortsetzt, sei "nicht ausgeschlossen", allerdings nicht in Sicht.

(bur)