Wetter heute Abend und morgen: Wenig Schnee aber kalt

Wetter am Wochenende: Kalt, aber kaum Schnee im Rheinland

Der Winter kehrt zurück nach NRW. In der Nacht fallen die Temperaturen stellenweise unter null Grad. Schnee soll es aber wenig geben, sagen Wetter-Experten.

Das, was da am Wochenende auf uns zu kommt, ist hochwinterlich. Mit Temperaturen um den Gefrierpunkt wird es richtig kalt, aber dafür soll es - wenn überhaupt - nur leicht schneien, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Freitag.

Während es im Mindener Land und im Weserbergland mit minus einem Grad kalt sei, sei es rund um Aachen noch um die neun Grad mild. Im Rheinland liegen die Werte laut Deutschem Wetterdienst zwischen sechs und acht Grad.

"Bei diesen Temperaturen fällt der Niederschlag als Regen", sagte der Sprecher. Der kalte Nord-Ost-Wind, der für die niedrigen Temperaturen im Osten des Landes verantwortlich ist, zieht im Laufe des Abends auch im Rheinland auf. Dann könnte sich der Regen in Schnee verwandeln. Allerdings schwächen die Niederschläge insgesamt ab, sagt der Wetter-Experte.

In der Nacht könnten an einigen Stellen bis zu zwei Zentimeter Neuschnee fallen, in der Eifel bis zu drei Zentimeter.

  • Winter-Comeback in NRW : Wetterdienst warnt vor Schneeverwehungen und Glätte

Am Sonntag wird es noch kälter

Samstag früh liegen die Tiefsttemperaturen dann zwischen minus drei und null Grad in den größeren Städten. "Am Samstag wird es richtig ungemütlich. Es kann unter Umständen auch noch einmal leicht schneien."

Der Nord-Ost-Wind sorgt dafür, dass die Temperaturen weiter sinken. Vor allem am Sonntag wird es nochmal deutlich kälter. Am Samstag steigt die Thermometer auf maximal zwei Grad. Am Sonntag sinken die Temperaturen weiter. In der Nacht zu Montag können sie mit minus vier und minus sieben Grad deutlich unter dem Gefrierpunkt liegen.

Eine gute Nachricht gibt es aber: Wenigstens wird es am Sonntag wieder sonniger.

(heif)
Mehr von RP ONLINE