Wetter am Wochenende in NRW: Starke Gewitter mit Hagel möglich

Sturmböen und Hagel : Starke Gewitter am Wochenende in NRW möglich

Bereits am Samstagabend wurde es in NRW ungemütlich. Eine Kaltfront brachte feuchtere und kühlere Luft ins Land. Gegen 20.30 fielen dicke Tropfen in Düsseldorf.

Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) gelangte mit einer südlichen Strömung heiße Luft nach Nordrhein-Westfalen. Ab dem Abend erreichten dann Ausläufer eines Tiefs, das zum Nordmeer zieht, das Land. Damit kam mit der Kaltfront feuchtere und deutlich kühlere Luft nach NRW.

Der Samstag war jedoch bis zum Nachmittag verbreitet sonnig. Einzig ein paar einzelne Quellwolken zogen über NRW hinweg. Die Höchsttemperaturen lagen zwischen 28 Grad in Hochlagen und bis 33 Grad an Rhein und Ruhr. Am Abend kamen dann aus Westen dichtere Wolkenfelder. Mit den Gewittern am Abend musste laut den Meteorologen auch mit Starkregen und schweren Sturmböen gerechnet werden. Sogar Hagel ist möglich. Die Tiefsttemperaturen liegen zwischen 17 und 12 Grad.

Der Sonntag soll zunächst stark bewölkt und gebietsweise mit schauerartigem Regen beginnen. Nachmittags soll der Regen laut DWD ostwärts abziehen. Später sollen nur noch vereinzelt Schauer drohen. Die Temperaturen steigen wieder auf 20 bis 24 Grad. Es weht voraussichtlich ein mäßiger Wind.

Die Nacht zu Montag ist zunächst wolkig. Die Temperaturen sinken auf 12 bis 8 Grad. Die neue Woche beginnt eher gering bewölkt, am Nachmittag auch wolkig. Laut DWD bleibt es überwiegend trocken. Die Temperaturen liegen maximal bei 17 bis 21 Grad. Es weht ein schwacher Wind.

Am Dienstag muss am Morgen mit örtlichen Nebelfeldern gerechnet werden, die sich aber im Tagesverlauf auflösen. Es bleibt laut DWD trocken. Die Höchsttemperaturen liegen bei 19 bis 22 Grad, am Rhein sind auch 23 Grad möglich. Tiefsttemperaturen liegen bei 12 bis 8 Grad, im höheren Bergland sogar um die 4 Grad.

(dtm/felt)