1. NRW
  2. Panorama

Wesseling / Köln: 24-Jähriger sticht Mann mehrfach in den Rücken und verletzt ihn lebensgefährlich

Mordkommission in Köln ermittelt : 24-Jähriger sticht Mann mehrfach in den Rücken und verletzt ihn lebensgefährlich

Ein 26-Jähriger ist in Wesseling im Rhein-Erft-Kreis durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden. Ein mutmaßlich unter Drogen stehender Tatverdächtiger sei in Tatortnähe von Polizisten in der Nacht auf Freitag überwältigt worden.

Die Beamten überwältigten den Mann mithilfe eines sogenannten Distanzelektroimpulsgeräts (DEIG) und Pfefferspray. Das teilten Staatsanwaltschaft und Polizei Köln gemeinsam mit. Der 24-jährige mutmaßliche Messerstecher soll Mitarbeiter einer Firma mit einem Messer bedroht und einem von ihnen mehrfach in den Rücken gestochen haben. Der vermeintliche Angreifer, der den Angaben zufolge bei der Festnahme leicht verletzt wurde, werde derzeit im Krankenhaus behandelt und bewacht.

Nach aktuellem Erkenntnisstand soll er bereits zuvor eine 24 Jahre alte Frau in einer Straßenbahn mit einem Messer bedroht und dabei ein Handy geraubt haben. Anschließend soll der Tatverdächtige Menschen in der Fußgängerzone und in einer Spielhalle ebenfalls mit der Waffe angegangen sein.

Die Polizei Köln hat eine Mordkommission eingerichtet. Der 24-Jährige, der bereits wegen mehrerer Körperverletzungsdelikte und Betäubungsmitteldelikte aufgefallen sei, soll am Freitag einem Haftrichter vorgeführt werden. Das Motiv sei noch unklar, hieß es weiter. Hinweise auf einen politisch oder religiös motivierten Hintergrund gebe es nicht.

(bsch/dpa)