Warnung vor Glätte in NRW - erster Schnee soll am Donnerstag fallen

Wetter in NRW: Wetterdienst warnt vor Glätte

Es wird in NRW nass, grau und glatt auf den Straßen. Der Deutsche Wetterdienst hat für die Nacht von Mittwoch auf Donnerstag eine Warnung vor Glätte herausgegeben. Zum Feierabendverkehr am Donnerstag kann es bis ins Flachland schneien.

Autofahrer sollten in den kommenden Tagen und Nächten auch in tieferen Lagen mit Straßenglätte rechnen. Für die Nacht von Mittwoch auf Donnerstag warnt der DWD vor Glätte durch überfrierende Nässe. Die Warnung gilt für ganz NRW bis Donnerstag, 10 Uhr.

Die Menschen in NRW müssen sich für den Rest der Woche auf ungemütlich-kaltes Schmuddelwetter mit winterlicher Tendenz einstellen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) meldet für Donnerstag dichte Wolken, Schneeregen und Graupel. Oberhalb von 200 Metern sowie in Ostwestfalen fallen die Niederschläge als Schnee. Im Rheinland fällt tagsüber Regen- oder Schneeregen, der gegen Abend in Schnee übergehen wird. Vereinzelt kann auch ein kurzes Graupelgewitter nicht ausgeschlossen werden. Die Temperatur erreicht Werte von um vier Grad, im Bergland um ein Grad.

  • Kälteeinbruch : Am Wochenende wird es frostig in NRW

In der Nacht zum Freitag gibt es laut DWD weiter einzelne Schauer und es wird frostig. Dann fällt bis ins Flachland Schnee. Die Tiefstwerte liegen bei um minus ein Grad, im Bergland um drei Grad minus. Es muss weiter mit Glätte gerechnet werden.

Auch tagsüber kann es am Freitag weiter regnen und schneien - auch im Flachland wird Schnee erwartet. Zum Abend klingen die Schauer ab.

(top/lsa)
Mehr von RP ONLINE