1. NRW
  2. Panorama

Protokoll: Warnstreik: Pendler müssen Geduld beweisen

Protokoll : Warnstreik: Pendler müssen Geduld beweisen

Warnstreik in NRW - Pendler brauchen Geduld

Großer Warnstreik in Nordrhein-Westfalen - Busse und Bahnen standen still, Kitas blieben geschlossen. Lesen Sie hier das Protokoll des Tages im Live-Blog.

Die Gewerkschaft Verdi wollte mit den Warnstreiks Druck in den bundesweiten Tarifverhandlungen machen. Sie hatte in NRW 45.000 Beschäftigte zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen. Allein im öffentlichen Nahverkehr beteiligten sich mehr als 10.000 Beschäftigte. Viele Busse und Straßenbahnen fuhren nicht, auch in Kitas und Verwaltungen ruhte die Arbeit. Die Deutsche Bahn war allerdings von den Streiks nicht betroffen. In Düsseldorf sorgte zudem eine Großdemo in der Innenstadt für Verkehrsprobleme. Info: Hier wird in Düsseldorf gestreikt.

+++ Warnstreik soll noch bis 3 Uhr am Mittwochmorgen andauern
+++ Busse und Bahnen bleiben in den Depots
+++ Staus auf den Autobahnen in NRW

(anch)