Wärme und Regen - so wird das Wetter in NRW in den nächsten Tagen

Wind und Regen : Sehr wechselhaftes Wetter in NRW

Nachdem NRW vorerst die Kältewelle hinter sich gelassen hat, steigen die Temperaturen allmählich wieder. Mit den wärmeren Graden kommt allerdings auch deutlich mehr Niederschlag ins Rheinland - mit teils orkanartigen Böen.

Der Donnerstag beginnt mit Nieselregen. Im Grenzbereich zu Hessen kommt morgens noch gefrierender Regen herunter. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt zudem vor Glatteis. Ab dem Mittag lockert es von Westen her auf, es kommt nur noch vereinzelt zu Schauern. Die Höchsttemperaturen liegen laut DWD zwischen 6 Grad im Sauerland und 11 Grad am Niederrhein. Im Tagesverlauf rechnen die Wetterexperten mit Wind, der zeitweise sehr stark und böig sein kann. Die Nacht zum Freitag wird stark bewölkt, Regen fällt laut DWD kaum. Die Temperaturen sinken auf 3 bis 6 Grad, im Bergland liegen sie zwischen 1 und 3 Grad.

Am Freitag wird es in manchen Teilen des Landes stark bewölkt mit gelegentlich etwas Regen. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 8 und 11 Grad, im Bergland zwischen 2 und 4 Grad. Der Wind aus Südwest nimmt laut DWD im Tagesverlauf immer weiter zu. Es kann teilweise sogar zu Sturmböen kommen.

Auch das Wochenende beginnt am Samstag wechselnd bis stark bewölkt mit Schauern. Die Temperaturen steigen auf bis zu 12 Grad. Es weht vorraussichtlich ein mäßiger bis frischer Wind mit starken bis stürmischen Böen. In der Nacht zu Sonntag soll sich das Wetter ein bisschen beruhigen, bevor am Morgen mit dichten Wolken erneut Regen aufkommt. Die Temperaturen gehen wieder auf 8 bis 4 Grad zurück, im Bergland auf 2 Grad. Weiterhin weht mäßiger bis frischer Wind mit starken bis stürmischen Böen.

Am Sonntag kommen schauerartige und teils kräftige Regenfälle herunter. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 8 und 12 Grad. Laut DWD besteht Potential zu einer Sturmlage mit starkem Wind aus Südwest und schweren Sturmböen, teilweise sogar mit orkanartigen Böen. In der Nacht zu Montag ziehen wieder Wolken auf mit einzelnen Schauern. Sogar in tieferen Lagen muss erneut mit Schnee oder Schneeregen gerechnet werden. Die Temperaturen sinken wieder auf etwa 0 bis 4 Grad.

Mehr von RP ONLINE