Vreden: Känguru im Wald entdeckt - Polizei scheitert mit Einfangversuch

Kurioser Fall in Vreden : Känguru im Wald entdeckt - Polizei scheitert beim Einfangen

Die Kreispolizei Borken ist am Mittwoch zu einem ungewöhnlichen Einsatz alarmiert worden: Ein Mann hatte in Vreden ein freilaufendes Känguru entdeckt. Wo es ausgebrochen ist, steht noch nicht fest.

Ein Vredener hatte das etwa 80 Zentimeter große Bennett-Känguru am Mittwochabend in der Vredener Bauernschaft Gaxel gesehen. Er rief daraufhin die Polizei. Doch Polizei und Feuerwehr scheiterten dabei, das Tier mit Netzen einzufangen. Es konnte in der Dunkelheit fliehen. Die Beamten beschrieben das Känguru als „scheuen Zeitgenossen“.

Wo es entlaufen ist, steht derzeit noch nicht fest. Bislang hat sich nach Angaben der Polizei kein Halter gemeldet.

Die Polizei hält am heutigen Donnerstag auf Streife weiterhin Ausschau nach dem Tier. Hinweise an die Polizei unter 02561 9260.

(mba)
Mehr von RP ONLINE