Vor Pfingsten 2018: Viel Stau auf den Autobahnen in NRW

Blech-Lawine vor Pfingsten: Mehr als 500 Kilometer Stau in Nordrhein-Westfalen am Nachmittag

Autofahrer auf dem Weg in die Pfingstferien mussten am Freitagnachmittag Geduld haben. Auf den Autobahnen in NRW gab es zwischenzeitlich mehr als 500 Kilometer Stau.

Auf den Autobahnen in NRW war es am Freitagnachmittag extrem voll. Hier erfahren Sie, wo es besonders eng war.

Auf der A1 Köln Richtung Dortmund waren es am Nachmittag vier Kilometer Stau, in entgegengesetzter Richtung zehn Kilometer.

Auf acht Kilometern staute es sich auf der A4 Aachen-Köln zwischen Frechen-Nord und Eifeltor. In entgegengesetzer Richtung waren es ab dem Kreuz Gremberg 15 Kilometer.

Auch die A46 war voll, sieben Kilometer Stau waren es zwischen dem Kreuz-Wuppertal-Nord und Wuppertal-Barmen.

  • Autobahnen in NRW : Experten erwarten „Stau-Gau“ zum Pfingstwochenende

Nach einem schweren Lkw-Unfall war die A57 zwischen Uedem und Sonsbeck auch am Nachmittag noch gesperrt. Zwischen Alpen und Uedem gab es 15 Kilometer Stau.

Auf der A61 stockte der Vekehr aus Richtung Koblenz zwischen dem Dreieck Jackerath und Mönchengladbach-Rheydt auf mehr als zehn Kilometern.

Im Jahr 2017 landete de Freitag vor Pfingsten auf Rang zwei der staureichsten Tage des Jahres.

(hsr)