1. NRW
  2. Panorama

Verschwundener Uhrzeiger der Uni Münster wieder da

Heimlich zurückgebracht : Verschwundener Uhrzeiger der Uni Münster wieder da

Unbekannte hatten vor Monaten den kleinen Zeiger der Uhr am Schlossturm der Uni Münster gestohlen und den großen demoliert zurückgelassen. Nun ist er wieder aufgetaucht, aber so stark beschädigt, dass er wohl ersetzt werden muss.

Er ist wieder da: Mehrere Monate war der kleine Zeiger der Uhr an Münsters Universität verschwunden. Die Univerwaltung selbst hatte das Fehlen am Schlossturm erst nicht bemerkt, wie Sprecher Norbert Robers am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur sagte. Das Glockenspiel war weiterhin gut zu hören. „Wenn das aufgehört hätte, wären wir wohl stutzig geworden“, sagte der Sprecher.

In der Nacht zu Dienstag hat jetzt vermutlich der unbekannte Dieb den Zeiger reumütig vor dem Haupteingang der Westfälischen Wilhelms-Universität gut eingepackt abgelegt. Allerdings so stark beschädigt, dass Ersatz her muss. Über das Fehlen der Zeiger und die Rückkehr hatten zuvor die „Westfälischen Nachrichten“ berichtet.

Der große Zeiger wurde bereits vor Wochen demoliert aus der Dachrinne des Gebäudes geborgen. „Vermutlich ist der Täter im Sommer über das Baugerüst bis hoch zum Dach geklettert“, erklärt Robers. Am Schloss wird derzeit die Fassade erneuert und die alten Fenster werden ersetzt.

Wegen der mutwillig abgebrochenen Zeiger hat der Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) des Landes Nordrhein-Westfalen als Besitzer des Schlosses Anzeige erstattet. In Abstimmung mit der Denkmalpflege müssen die Zeiger nun ersetzt werden.

(chal/dpa)