1. NRW
  2. Panorama

Vermisster Stefan K. aus Oberhausen tot in Nimwegen im Rhein gefunden

In Nimwegen in den Niederlanden : Vermisster Stefan K. aus Oberhausen tot gefunden

Seit Anfang Dezember wurde Stefan K. aus Oberhausen vermisst. Er war von einer Feier in der Düsseldorfer Altstadt nicht zurückgekehrt. Nun wurde seine Leiche in den Niederlanden gefunden.

Wie die Polizei Oberhausen mitteilte, wurde der Tote bereits am vergangenen Freitag in Nimwegen von der niederländischen Polizei aus einem Gewässer geborgen. Bereits früh habe man aufgrund der persönlichen Gegenstände, die der Tote bei sich hatte, vermutet, dass es sich um Stefan K. aus Oberhausen handeln könnte.

Der 35-Jährige K. hatte sich am 3. Dezember mit Kollegen zu einer gemeinsamen Weihnachtsfeier in Düsseldorf getroffen. Von dieser Feier kehrte er nicht zurück. Zuletzt war er in der Düsseldorfer Altstadt gesehen worden, er hatte sich alleine nach der Feier auf den Heimweg gemacht. Sein Handy wurde am Düsseldorfer Hafen geortet, es gab eine Suchaktion, Freunde klebten Plakate in Düsseldorf.

Am Dienstag habe sich die Vermutung bestätigt, dass es sich bei dem Toten aus den Niederlanden um K. handelt, teilte die Polizei Oberhausen mit. Zur Todesursache könne die Polizei noch keine Angaben machen, hieß es in einer Mitteilung. Vermutlich ist K. in den Rhein gefallen und mit dem Fluss bis in die Niederlande getrieben, berichtet die Nachrichtenagentur dpa.

Dass eine Wasserleiche so weit treibe, sei nicht ungewöhnlich, sagt der Pressesprecher der Wasserschutzpolizei Duisburg, Ramon van der Maat. "Bei einem Pegelstand von acht Metern hat der Rhein in Duisburg eine Strömungsgeschwindigkeit von acht Kilometern pro Stunde."

Die Ermittlungen dauern an.

Mit Material der Nachrichtenagentur dpa.

(lsa)