Verkehr in NRW: 15 Kilometer Stau auf der A3 - 45 Minuten mehr Fahrtzeit

Verkehrslage am Morgen : 15 Kilometer Stau auf der A3 - 45 Minuten mehr Fahrtzeit

Die Straßen in NRW sind am Dienstagmorgen stark befahren. Auf der A3 sorgt ein Unfall für 15 Kilometer Stau und entsprechend langen Wartezeiten.

Zeit müssen vor allem Autofahrer auf der A3 einplanen. Mehr als 45 Minuten länger stehen sie zwischen Kreuz Oberhausen und Duisburg-Wedau in Richtung Köln. Nach einem Unfall staut es sich dort auf 15 Kilometern. Pendler sollten eine Dreiviertelstunde mehr an Fahrtzeit einplanen.

Und so sieht es auf den anderen Autobahnen in unserer Region aus - der Westdeutsche Rundfunk verzeichnet mehr als 350 Kilometer Stau (Stand 7:21 Uhr):

20 Minuten länger stehen Pendler auf der A4: Zwischen Overath und Bergisch Gladbach-Refrath in Richtung Köln stockt der Verkehr auf sieben Kilometern.

Auf der A40 stehen Pendler zwischen Bochum-Harpen und Essen-Frillendorf in Richtung Duisburg etwa 30 Minuten länger, dort staut es sich auf zehn Kilometern. In der Gegenrichtung stockt der Verkehr zwischen Mülheim-Dümpten und Essen-Zentrum auf acht Kilometern. Dort sollten 20 Minuten mehr an Fahrtzeit eingeplant werden.

Auf der A43 ist zwischen Kreuz Bochum/Witten und Sprockhövel in Richtung Wuppertal nur eine Fahrstreifen frei. Grund dafür sind Bauarbeiten. Bei neun Kilometern Stau sollten Autofahrer 45 Minuten Fahrtzeit zusätzlich einplanen.

Jeweils 20 Minuten länger dauert es auf der A46: Zwischen Wuppertal-Katernberg und Haan-Ost in Richtung Düsseldorf verursachen fünf Kilometer Stau mehr als 20 Minuten plus. Ebenfalls Richtung Düsseldorf, aber zwischen Jüchen und Kreuz Neuss-West stockt der Verkehr auf zehn Kilometern, dort dauert die Fahrt 20 Minuten länger. Und zwischen Dreieck Düsseldorf-Süd und -Bilk staut es sich auf fünf Kilometern.

Auf der A52 kommt es gleich auf drei Streckenabschnitten zu Verzögerungen: In Richtung Düsseldorf warten Autofahrer zwischen Essen-Rüttenscheid und Ruhrtalbrücke mehr als 20 Minuten auf sieben Kilometern stockendem Verkehr sowie zwischen Mönchengladbach-Hardt und -Neuwerk. Dort staut es sich auf sechs Kilometern, 20 Minuten plus. Ebenso zwischen Schiefbahn und Büderich. Dort sorgen zehn Kilometer stockender Verkehr für mehr als 20 Minuten mehr Fahrtzeit.

30 Minuten zusätzlich benötigen Pendler auf der A57: Zwischen Kreuz Moers und Kreuz Meerbusch staut es sich Richtung Köln auf zehn Kilometern. Zwischen Köln-Chorweiler und Dreieck Neuss-Süd gibt es in der Gegenrichtung acht Kilometer stockenden Verkehr, hier muss mit einer Verzögerung von 20 Minuten gerechnet werden.

Auf der A59 staut es sich auf acht Kilometern: Zwischen Duisburg-Walsum und Kreuz Duisburg in Richtung Duisburg stehen Autofahrer mehr als 30 Minuten im Stau.

(atrie)
Mehr von RP ONLINE