1. NRW
  2. Panorama

Bochum: Vergewaltiger stieg durch Fenster: Haft und Psychiatrie

Bochum : Vergewaltiger stieg durch Fenster: Haft und Psychiatrie

Ein 29-jähriger Vergewaltiger aus Bochum ist am Mittwoch zu sechs Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Der Angeklagte war im vergangenen September nachts durch ein auf Kipp gestelltes Fenster in die Wohnung einer allein lebenden Frau eingestiegen und hatte sich auf sie gestürzt.

Die 32-Jährige wurde geschlagen, geknebelt und sexuell missbraucht. Vor der Tat hatte sich der Angeklagte Gewaltfilme angesehen, in denen Frauen vergewaltigt und ermordet werden. Die Richter stuften den Bochumer als extrem gefährlich ein. Einen Teil der Strafe muss der 29-Jährige deshalb in der geschlossenen Psychiatrie verbringen.

Sein Opfer leidet bis heute unter Angstzuständen und Schlafstörungen. Die 32-jährige Bochumerin hat ihre Wohnung nach der Tat nur noch betreten, um die Möbel herauszuholen. Heute wohnt sie in einer Wohngemeinschaft. Der Angeklagte hatte im Prozess vor dem Bochumer Landgericht ein Geständnis abgelegt.

(lnw)