Nach Attacke auf das Rathaus: Verdener nach Amokfahrt aus Untersuchungshaft entlassen

Nach Attacke auf das Rathaus: Verdener nach Amokfahrt aus Untersuchungshaft entlassen

Der Mann, der aus Rache für eine Entscheidung der Verwaltung mit seinem Auto in das Rathaus von Verden gerast war, ist vorerst wieder auf freiem Fuß. Das Amtsgericht Bremen hat den Haftbefehl außer Vollzug gesetzt.

Das Amtsgericht der Stadt bei Bremen setzte am Freitag den Haftbefehl außer Vollzug, wie eine Gerichtssprecherin sagte. Der Haftbefehl bestehe zwar weiter, "mildere Mittel" als die Untersuchungshaft seien aber derzeit ausreichend. Zur genauen Begründung machte sie keine Angaben. Zuvor hatte der "Weser-Kurier" auf seiner Internetseite darüber berichtet.

Der 47-Jährige hatte nach eigener Aussage mit seiner Auto-Attacke an einem Sonntagmorgen auf das Rathaus Anfang April gegen eine Baugenehmigung für ein Mehrfamilienhaus neben seinem eigenen Grundstück protestieren wollen. Dabei habe der Mann das Gebäude mit einer Explosion vollkommen zerstören wollen. Dazu hatte er eine Propangasflasche in sein Auto geladen, die aber durch die eingebaute Sicherheitsvorrichtung nicht explodierte.

(dpa/hsr)