1. NRW
  2. Panorama

Verdächtiger Marcel H. aus Herne festgenommen - männliche Leiche entdeckt

Polizei bestätigt : Marcel H. festgenommen — eine weitere Leiche entdeckt

Die Polizei hat den mutmaßlichen Kindsmörder Marcel H. festgenommen. Eine Identitätsprüfung belegte, dass es sich um den Gesuchten handelt. Ein Hinweis des Festgenommenen führte zu einem Hausbrand und einer weiteren Leiche.

Das bestätigte ein Sprecher der Dortmunder Polizei unserer Redaktion. Zunächst hatte die Polizei vom Fund zweier Leichen berichtet. Diese Angabe wurde korrigiert.

Der Polizei nach fand die Festnahme in Herne statt. Zunächst musste die Identität des Mannes überprüft werden. Die Polizei folgerte jedoch schon angesichts seiner Ähnlichkeit mit den Fahndungsfotos, dass es sich um den Gesuchten handelte. Nach Marcel H. war seit mehreren Tagen mit Hochdruck gefahndet worden, weil er am Montagabend einen neun Jahre alten Nachbarsjungen erstochen haben soll.

Der mutmaßliche Kindsmörder hatte sich nach Angaben der Dortmunder Polizei selbst gestellt und hatte sich kurz vor 20 Uhr widerstandslos bei einem Imbiss in Herne festnehmen lassen. Während der Befragung nannte der Verdächtige die Adresse eines Hauses, in dem ein Feuer gelegt worden war. Nach dem Löschen des Feuers fand die Polizei am Brandort eine weitere männliche Leiche. Die Identität und die Todesursache der Person sind derzeit noch unbekannt.

 Die Polizei nahm den Verdächtigen bei einem Imbiss in Herne fest.
Die Polizei nahm den Verdächtigen bei einem Imbiss in Herne fest. Foto: RP Reichwein
  • Fotos : Tötung in Herne: Polizei sucht tagelang nach Marcel H.
  • Wo ist Marcel H.? : Herner Kindermörder in Gladbach vermutet
  • Tatverdächtiger von Herne : Marcel H. hinterließ offenbar Audiobotschaft

Anwohner des brennenden Hauses reagierten entsetzt. Sie verspüre zwar Erleichterung, sagte eine 34 Jahre alte Frau. Aber: "Mich macht es traurig, dass er es überhaupt geschafft hat, drei Tage nicht gefunden zu werden."

Familie des Opfers fragt nach dem Warum

Die Familie des erstochenen Neunjährigen ist nach den Worten ihres Anwalts "erleichtert" über die Festnahme des mutmaßlichen Mörders. "Sie sind froh, dass er gefasst worden ist", sagte Reinhard Peters, der Anwalt der Familie, in der Nacht zu Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

Die Festnahme helfe den Angehörigen, mit der Sache fertig zu werden. "Die Frage nach dem Warum steht im Vordergrund. Die wollen verstehen, was da geschehen ist", sagte Peters weiter. Die Trauerfeier für den getöteten Jungen werde voraussichtlich nächsten Donnerstag stattfinden. Einzelheiten seien aber noch offen.

Die Polizei Dortmund will am Freitagnachmittag bei einer Pressekonferenz detailliert über die Festnahme berichten.

In den vergangenen Tagen war mit Hochdruck nach dem 19-Jährigen Marcel H. gefahndet worden. Auch Hunde und Hubschrauber waren im Einsatz.

Bis Donnerstagabend waren bereits mehr als 1500 Hinweise eingegangen. Unter anderem wurden eine Schule in Wetter (Ruhr) und ein Krankenhaus in Mönchengladbach durchsucht — beides vergeblich.

Der neun Jahre alte Junge war am Montagabend erstochen im Keller des Nachbarn Marcel H. gefunden worden. Nach Angaben der Polizei verbreitete der 19-Jährige Fotos im Internet, die ihn blutverschmiert neben dem toten Kind zeigen. H. soll den Jungen unter einem Vorwand in sein Haus direkt nebenan gelockt haben.

(isw/dpa/AFP)