Brand in Gladbeck: Verbrannte Leiche nach Feuer in Wohnhaus entdeckt

Brand in Gladbeck: Verbrannte Leiche nach Feuer in Wohnhaus entdeckt

In der siebten Etage eines neunstöckigen Hauses bricht ein Feuer aus. Dann findet die Feuerwehr eine Leiche. In dem Haus sind 265 Menschen gemeldet.

Eine völlig verbrannte Leiche ist nach einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus in Gladbeck im Ruhrgebiet gefunden worden. Bei dem Toten handele es sich um den 67 Jahre alten Bewohner der Wohnung, sagte ein Sprecher der Polizei am Samstagmorgen. Die Ermittlungen zur Todes- und Brandursache laufen.

Am Freitagabend sei das Feuer in der Wohnung in der siebten Etage des neunstöckigen Hauses ausgebrochen, teilte die Feuerwehr mit. Als die Einsatzkräfte eintrafen, hätten bereits Flammen aus den geborstenen Fenstern der Wohnung geschlagen. Die Wohnung sei komplett zerstört worden. Die Leiche wurde bei den Nachlöscharbeiten gefunden.

Die genaue Todesursache war zunächst unklar. "Aktuell gehen wir davon aus, dass es ohne Fremdeinwirkung abgelaufen ist", sagte der Polizeisprecher. Für gesicherte Erkenntnisse müssten jedoch die Ermittlungsergebnisse zur Todes- und Brandursache abgewartet werden.

Weitere Verletzte gab es nicht. Fünf der 265 gemeldeten Bewohner des Hauses mussten ihre Wohnungen während der Löscharbeiten verlassen, konnten danach aber wieder zurück. Das Haus ist weiter bewohnbar. Der Sachschaden müsse erst noch ermittelt werden, teilte die Polizei mit.

(lnw)