1. NRW
  2. Panorama

Unwetterwarnung im Süden von NRW: Eifel, Aachen, Köln, Bonn

Aachen, Köln, Bonn und die Eifel : Deutscher Wetterdienst warnt vor Unwettern im südlichen NRW

Die Menschen im südlichen Nordrhein-Westfalen müssen sich am Sonntag auf schwere Gewitter einstellen: Der Deutsche Wetterdienst hat eine Unwetterwarnung vor Starkregen und Hagel ausgegeben.

Bereits am Mittag zogen Schauer und Gewitterwolken über die Eifel und den Raum bei Aachen. Im Laufe des Tages verlagere sich die zunehmend feuchte Luft nach Südosten Richtung Bonn und Köln, sagte eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Essen. Auch dort können die Temperaturen rasch sinken.

In Gelsenkirchen haben Gewitter am Sonntagnachmittag der Feuerwehr Einsätze beschert. Ab 15 Uhr wechselte die Wetterwarnung von "Rot" auf "Violett" und erste Notrufe gingen in der Leitstelle ein, wie die Feuerwehr berichtete. Schwerpunkt der Einsätze war demnach der Westen der Stadt mit den Stadteilen Horst und Beckhausen. Aber auch im Süden in Ückendorf und in Erle waren die Einsatzkräfte tätig. An allen Einsatzstellen waren Fahrbahnen überschwemmt oder Keller voll gelaufen.

Auch in Herdecke meldete die Feuerwehr vollgelaufene Keller und umgestürzte Bäume. Mehrere vollgelaufene Keller und umgestürzte Bäume gab es auch in Bottrop.

Am Samstag waren die heißesten Orte in NRW nach Angaben des DWD Krefeld und Duisburg mit rund 30 Grad. Auch am Sonntag kratzten einige Orte im Münsterland und Rheinland an dieser Marke.

Tropen-Wetter zum Mai-Ende in Deutschland

Deutschland steht eine fast tropische Wetter-Woche bevor. Es wird feucht und heiß bei Temperaturen bis zu 33 Grad. „Das ist für Ende Mai schon eindrucksvoll“, sagte Meteorologe Thomas Ruppert am Sonntag.

In Kombination mit der feuchten Luft bekomme das Wetter „einen leicht tropischen Anstrich“. Die Gewitter-Gefahr bleibt hoch: Am Montag gehe die Wahrscheinlichkeit zwar etwas zurück, für den Dienstag werde aber mit weiteren Unwettern, Hagel und Starkregen gerechnet, so eine Sprecherin des DWD.

(dpa/hpaw)