1. NRW
  2. Panorama

Unwetter in NRW: Hitze und Gewitter zum Start der Woche

Wetter in NRW : Die Woche startet mit Hitze und Unwettern

In NRW werden auch am Montag Temperaturen bis zu 36 Grad erwartet. Außerdem sind schwere Hitzegewitter mit Hagel, Sturm und großen Regenmengen möglich.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet am Montag in NRW wieder mit lokalen Unwettern. Die ersten Schauer und Gewitter sollen am Nachmittag im Bergland, später auch in niedrigeren Regionen auftreten. Möglich ist dabei wieder Starkregen, bei dem über 40 Liter Regen pro Quadratmeter fallen können. Auch Hagel und schwere Sturmböen seien möglich.

Es wird zudem wieder heiß in NRW: Die Temperatur liegen zwischen 33 und 36 Grad, vor allem rund um Köln und Düsseldorf sind Höchstwerte angesagt. In der Nacht zum Dienstag kann es anfangs noch einzelne Gewitter geben, meldet der DWD. Die Nächte bleiben mit 18 bis 22 Grad warm.

Die gesamte Woche soll das Wetter so bleiben. „Die Luftmasse ändert sich nicht. Es bleibt feucht und warm mindestens bis einschließlich Freitag“, sagte DWD-Meteorologe Malte Witt. Zwischendurch sind unwetterartige Gewitter mit Starkregen möglich.

Im Rest von Deutschland sieht es ähnlich aus. Es werde zunehmend schwül bei Temperaturen bis zu 37 Grad. Zu erwarten seien am Montag teils Gewitter mit unwetterartigem Starkregen, unter Umständen auch Hagel und Sturmböen bis zu 85 Kilometer pro Stunde.

Nur der äußerste Norden und Süden Deutschlands seien davon ausgenommen, berichtet der DWD. Auch am Dienstag und Mittwoch klettern die Temperaturen den Metereologen zufolge über 30 Grad, es bleibt aber größtenteils trocken.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Dürre, Gewitter, Hitze - Wetterextreme in NRW 2020

(top/dpa)