Unna: Bombenattrappe auf Bundeswehrgelände diente Übungszwecken

Bundeswehrgelände in Unna: Gefundene Bombenattrappe diente Übungszwecken

Bei der auf einem Bundeswehrgelände in Unna entdeckten Rohrbombenattrappe hat es sich um ein Übungsutensil gehandelt. Die Attrappe hatte am Mittwoch für einen Polizeieinsatz gesorgt.

Die Attrappe war bei Fortbildungen eingesetzt worden und dann auf dem Gelände liegen geblieben, wie die Polizei am Freitag in Unna mitteilte. Eine Straftat liege demnach nicht vor.

Angehörige der Streitkräfte hatten die Attrappe am Mittwoch gefunden und vorsorglich die Polizei alarmiert. Laut den Beamten handelte es sich um ein rostiges Rohrstück, an dem Drähte befestigt waren. Bei einer ersten Begutachtung sahen sich die Einsatzkräfte noch nicht in der Lage, die Gefahr näher einzuschätzen.

  • Aufregung in Unna : Rohrbomben-Attrappe auf Bundeswehrgelände gefunden

Sie räumten die Umgebung in einem Radius von 75 Metern, wovon auch etwa hundert Anwohner aus drei umliegenden Straßen betroffen waren. Entschärfer der Bundespolizei untersuchten den Gegenstand und identifizierten ihn als Attrappe.

Die zunächst ungewisse Herkunft des Gegenstandes wurde nun durch die Ermittlungen geklärt.

(mro)