1. NRW
  2. Panorama

Unfall in Bonn: Taxi kollidiert mit Streifenwagen - Gaffer verletzt Polizistin

Streifenwagen kollidiert mit Taxi : Gaffer verletzt Polizistin bei Unfall-Einsatz in Bonn

In Bonn sind ein Taxi und ein Streifenwagen zusammengestoßen. Eine Frau in dem Taxi wurde schwer verletzt. Ein Mann soll die Arbeit der Polizei gestört und Fotos von der Verletzten gemacht haben. Als die Polizei ihn deshalb in Gewahrsam nahm, verletzte er eine Polizistin.

Der Streifenwagen und das Taxi kollidierten gegen 0.15 Uhr auf der Kreuzung Bertha-von-Suttner-Platz/Belderberg. Der Streifenwagen war laut Polizei mit Blaulicht und Martinshorn unterwegs. Das Taxi wurde bei der Kollision gegen einen Straßenbahnmast geschleudert. Eine 29 Jahre alte Frau, die als Fahrgast im Taxi saß, wurde schwer verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Der 63 Jahre alte Taxifahrer und die beiden Polizisten aus dem Streifenwagen blieben unverletzt.

Während die Polizei den Unfall aufnahm und sich um die Verletzten kümmerte, störte laut Polizei ein 35-Jähriger die Arbeit der Beamten. Er sei durch die Unfallstelle gelaufen und habe Spuren verwischt. Außerdem soll er Fotos von der schwer verletzten Frau gemacht haben.

Die Beamten sprachen einen Platzverweis aus. Als der Mann darauf nicht reagierte, wurde er zur Wache gebracht. Dabei soll der 35-Jährige Widerstand geleistet und eine Polizeibeamtin verletzt haben.

Auf der Wache habe der Mann angegeben, Fotograf zu sein. Einen Presseausweis oder eine ähnliche Legitimation habe er aber nicht vorweisen können.

  • Unfall auf A61 bei Viersen : Lastwagen prallt gegen Streifenwagen - Polizistin stirbt
  • Unfall im Düsseldorfer Norden : Auto mit Streifenwagen zusammengestoßen
  • Düsseldorf : Polizei muss nach Unfall Gaffer zurückdrängen

Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Gegen den 35-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und möglicher weiterer Straftaten eingeleitet. Das zuständige Kriminalkommissariat hat in Abstimmung mit der Bonner Staatsanwaltschaft die weiteren Ermittlungen hierzu übernommen.

(lsa)