Unbekannte lassen Pferde in Hennef frei - eins muss getötet werden

Zeugensuche im Rhein-Sieg-Kreis : Unbekannte lassen Pferde in Hennef frei - eins muss getötet werden

Unbekannte haben in Hennef im Rhein-Sieg-Kreis offenbar das Gatter eines Stalls geöffnet. Mehrere Pferde liefen auf die Straße, für einen Wallach kam jede Hilfe zu spät.

Eine Nachbarin bemerkte am Samstag gegen 22.15 Uhr die frei laufenden Pferde, die zu einem Reiterhof an der Straße „Zum Wahlbach“ gehören. Mit Hilfe eines Hof-Mitarbeiters konnten fast alle 32 Tiere in den Stall zurückgetrieben werden – ein 13 Jahre alter Wallach wurde allerdings mit einem gebrochenen Bein in der Nähe des Geländes gefunden.

Er war offenbar in Panik gestürzt und hatte sich das Bein derart kompliziert gebrochen, dass ein Tierarzt ihn von seinen Schmerzen erlösen und einschläfern musste. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen. Hinweise an Telefon 02241 541-3521.

(hsr)
Mehr von RP ONLINE