1. NRW
  2. Panorama

Übernahme: Diese Kaiser's-Filialen der Region werden zu Netto

Supermarkt-Übernahme : Diese Kaiser's-Filialen am Niederrhein werden zu Netto

Die Firmen-Übernahme ist perfekt: Seit dem 1. Januar gehört Kaiser's-Tengelmann zum Edeka-Konzern. Auf unserer Karte sehen Sie, welche Filialen aus der Region übernommen werden.

Die Übernahme von Kaiser's-Tengelmann durch Rewe und Edeka glich im vergangenen Herbst einem Krimi. Wochenlang mussten die bundesweit rund 15.000 Mitarbeiter um eine Einigung bangen. Zuletzt hat es geklappt. Am 8. Dezember unterzeichneten Edeka, Rewe und Kaiser's-Tengelmann die Kaufverträge.

Zunächst kaufte der Edeka-Konzern zum 1. Januar 2017 die rund 400 verbliebenen Kaiser's-Tengelmann-Filialen. Bis Ende März wird Edeka 67 Filialen an Rewe weiterverkaufen, so sieht es die Einigung im zweijährigen Streit vor. 63 Filialen übernimmt Rewe in Berlin und Umgebung, zwei in NRW und zwei in Bayern.

Für die Mitarbeiter ist das eine gute Nachricht, innerhalb der nächsten fünf Jahre dürfen Edeka und Rewe nur in Ausnahmefällen kündigen. Das war die Bedingung von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel, der dem Verkauf zugestimmt hatte.

Die 22 Kaiser's-Filialen, die am Niederrhein bis zuletzt von der Schließung bedroht waren, werden von der Edeka-Tochter "Netto" übernommen. Sämtliche Angestellte werden ebenfalls übernommen, teilte das Unternehmen auf Anfrage unserer Redaktion mit. Der Discounter wird unter anderem die Filiale in Nettetal-Schaag übernehmen, wo die Bewohner erleichtert sind: Der Kaiser's war ihre einzige Möglichkeit, in ihrem Ort einzukaufen.

Auf unserer Karte sehen Sie, welche Filialen auf diese Weise erhalten bleiben.

Wann die Filialen unter dem neuen Firmen-Zeichen wiedereröffnen, ist noch nicht klar. Das teilte eine Netto-Sprecherin mit.

Hier lesen Sie, was die Schaager zur Rettung ihres Supermarktes sagen.

Hier sehen Sie, welche Filialen geschlossen werden und welche auf der Kippe standen.

(heif)