Troisdorf: Mann ersticht Tochter seiner Lebensgefährtin nach Streit um Auszug

Festnahme in Troisdorf : Mann ersticht Tochter seiner Lebensgefährtin nach Streit um Auszug

Ein 65-Jähriger hat in Troisdorf die 43-jährige Tochter seiner Lebensgefährtin niedergestochen und tödlich verletzt. Zuvor hatte es einen Streit gegeben.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, erließ die Staatsanwaltschaft Bonn gegen den mutmaßlichen Täter einen Haftbefehl. Der Streit sei nicht erst zum Tatzeitpunkt - am Samstagmittag - entbrannt, sondern „schwelte“ schon länger, so ein Polizeisprecher.

Grund für die Auseinandersetzung war nach ersten Ermittlungen eine mögliche Trennung des 65-Jährigen von seiner 68-jährigen Lebensgefährtin. Der Mann sollte aus dem Haus ausziehen.

Die Polizei war von einem Zeugen aus der Nachbarschaft alarmiert worden und hatte die schwer verletzte 43-Jährige in einem Gewächshaus im Garten des Hauses gefunden, das der Tatverdächtige mit seiner Lebensgefährtin bewohnte.

Der Notarzt konnte kurz darauf nur noch den Tod der Tochter feststellen. Der Tatverdächtige stellte sich wenig später der Polizei, die ihn vorläufig festnahm. Eine Mordkommission ermittelt.

(mba/dpa)