Troisdorf: 18-Jähriger stirbt durch Stromschlag

Unfall am Güterbahnhof : 18-Jähriger stirbt in Troisdorf durch Stromschlag

Ein junger Mann ist bei einem Unfall am Güterbahnhof Troisdorf ums Leben gekommen. Der 18-Jährige war auf einen Kesselwagen geklettert und mit einer Stromleitung in Kontakt gekommen.

Der 18-Jährige war nach Angaben der Bundespolizei am Montag gegen 5 Uhr mit zwei Freunden (17 und 20 Jahre alt) auf dem Güterbahnhof Troisdorf. Der junge Mann kletterte auf einen Kesselwagen und kam dort einer 15.000-Volt-Leitung derart nahe, dass er einen tödlichen Stromschlag bekam.

Ein Bahn-Mitarbeiter hörte Rufe im Bahnhof und sah einen sogenannten Lichtbogen. Er alarmierte die Feuerwehr. Die beiden Begleiter des Verunglückten und der DB-Mitarbeiter erlitten einen Schock und mussten in Krankenhäuser gebracht werden.

Die Bundespolizei weist darauf hin, dass für einen tödlichen Stromschlag schon ein Abstand von eineinhalb Metern zu einer Leitung ausreicht.

(hsr)
Mehr von RP ONLINE