1. NRW
  2. Panorama

Tödlicher Badeunfall im Rotter See bei Troisdorf - 26-jähriger ertrunken

26-jähriger Nichtschwimmer ertrunken : Tödlicher Badeunfall im Rotter See bei Troisdorf

Am Samstagnachmittag erreichte gegen 16 Uhr ein Notruf die Rettungskräfte in Troisdorf. Zwei Personen wurden als im Rotter See untergegangen gemeldet. Für eine Person kam jede Hilfe zu spät.

Nach dem Notruf waren laut Polizei und Feuerwehr unverzüglich mehrere Streifenwagen, die Feuerwehr Troisdorf, die Wasserrettung Rhein-Sieg-Kreis, Rettungswagen, Notarzt und ein Polizeihubschrauber alarmiert worden.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei vor Ort hatte sich eine Gruppe von vier Personen, drei Männern und einer Frau, aus Niederkassel am Badestrand in Troisdorf getroffen. Die Männer haben sich dem Bericht zufolge einer aufblasbaren Badeinsel auf den See treiben lassen.

Auf dem See sei die Badeinsel aus bislang ungeklärter Ursache gekentert, so die Polizei. Nur zwei der Männer konnten demnach gut schwimmen. Ein 26-Jähriger Nichtschwimmer ging jedoch unter, so nocheinmal kurz aufgetaucht und dann gänzlich versunken sein. Die beiden Schwimmer retteten sich ans Ufer. Sie blieben unverletzt.

Die Frau am Strand alarmierte die Retter und konnte den Rettungskräften auch die Stelle zeigen, in dessen Bereich der Nichtschwimmer untergegangen war. Der 26-Jährige konnte allerdings nur noch tot geborgen worden. Die Begleiter wurden durch Notfallseelsorger betreut. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Todesursache vor Ort übernommen. Der Strandbereich am Rotter See musste bei den Rettungs- und Ermittlungsmaßnahmen geräumt und weiträumig gesperrt werden.

(felt)