Titanwurz im Botanischen Garten Dortmund - Warten auf die stinkende Blüte

Botanischer Garten Dortmund: Warten auf die stinkende Blüte der Titanwurz

Sie riecht nach verdorbenem Fleisch und lockt trotzdem Tausende Besucher an: Die seltene Blüte der Tropenpflanze Titanwurz macht Botanische Gärten zum Anziehungspunkt. Schon ganz bald ist es in Dortmund soweit.

Stinkende Schönheit: Im Botanischen Garten in Dortmund steht die erste Blüte der dort prächtig gedeihenden Titanwurz kurz bevor. Es sei gut möglich, dass sie bereits in der Nacht zu Dienstag in voller Blüte stehen könnte, teilte die Stadt mit. Die auf Sumatra wachsende Pflanze ist berühmt für ihre seltenen, aber prächtigen Blüten und berüchtigt für deren nach Aas riechenden Geruch. Zu dem Spektakel werden in dem Pflanzenschauhaus im Dortmunder Rombergpark mehrere Tausend Besucher erwartet. Das Tropengewächs war erst vor zwei Jahren als Tennisball große Knolle vom Botanischen Garten Bonn gespendet worden. Schon beim letzten Umtopfen habe die Knolle zehn Kilogramm gewogen.

Die von der indonesischen Insel Sumatra stammende Titanwurz (Amorphophallus titanum) blüht normalerweise nur etwa alle sieben bis zehn Jahre. Während ihrer etwa 20 Stunden dauernden Blüte sondert die Pflanze intensiven Geruch ab, um Insekten für die Bestäubung anzulocken. Der Geruch erinnert an verdorbenes Fleisch.

Erfahren Sie hier welche Deutschlands beliebtesten botanischen Gärten sind.

Die ungewöhnliche Pflanze ist inzwischen in zahlreichen Botanischen Gärten in Deutschland zu finden. Laut Stadt Dortmund haben bislang aber nur 18 von ihnen die Blüte präsentieren können. Auch in anderen Gärten weltweit wird die stinkende Blütezeit der Titanwurz zelebriert: So standen Ende Juni im Botanischen Garten im New Yorker Stadtteil Bronx Tausende Schlange, um die Pflanze zu sehen und zu riechen - am Abend auch mit extra eingerichteter Happy Hour und Cocktails.

(top/dpa)