#TequilasDerWelt: Augenzwinkernde Tequila-Rezepte zeigen regionale Kabbeleien

#TequilasDerWelt : „Schaf lecken, Aufgesetzten kippen, Döppekooche mampfen“

Eigentlich ist man sich weltweit einig, wie man den mexikanischen Agavenschnaps Tequila zu sich nimmt. Zur Zeit kursieren allerdings neue Rezepte mit regionalen „Besonderheiten“ unter dem Hashtag #TequilasDerWelt.

Normalerweise wird junger Tequila (nur nicht in Mexiko selbst) oft mit Salz und Zitrone oder Limette konsumiert. Am verbreitetsten ist die Reihenfolge, zuerst etwas Salz von der Hand zu lecken, dann das Schnapsglas auf einen Zug zu leeren und im Anschluss in die Zitronenscheibe zu beißen. In Mexiko selbst wird dagegen weißer Tequila meist mit einem Grapefruit-Softdrink gemischt als Longdrink konsumiert.

In den sozialen Netzwerken kursieren unter dem Hashtag #TequilasDerWelt allerdings seit einigen Tagen neue Kreationen, die vor allem augenzwinkernd regionale Unterschiede aufweisen. Auch Tequila-Fans aus NRW machen mit. Kleine Sticheleien gerade zwischen den „rivalisierenden“ Städten im Westen Deutschlands - wie Köln und Düsseldorf oder Dortmund und Gelsenkirchen - sorgen für Schmunzeln. In unserer Infostrecke finden Sie einige der amüsanten Kreationen.

Übrigens: Der von Kennern als „rund“ geschätzte Geschmack eines hochwertigen alten Tequilas entfaltet sich bei Zimmertemperatur. Dann sollte er laut Experten auch nicht durch Salz oder Limette verfälscht werden.

(felt)
Mehr von RP ONLINE