1. NRW
  2. Panorama

Sturm "Sabine": Richtiges Verhalten bei Unwetter - Tipps der Feuerwehr

Orkan „Sabine“ : So verhalten Sie sich bei Sturm richtig

Orkantief „Sabine“ hat zahlreiche Auswirkungen auf das ganze Land. Schulen bleiben geschlossen, Züge fahren nicht und Flüge fallen aus. Wie Sie sich selbst bei diesem Sturmereignis verhalten und schützen sollten, haben wir zusammengefasst.

Mit mehr als 120 km/h könnte Sturmtief „Sabine“ in der Nacht von Sonntag auf Montag über NRW hinweg ziehen. Die Feuerwehren haben sich bereits auf eine lange Nacht eingestellt und in vielen Städten personell aufgestockt. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und und Katastrophenhilfe sowie einige Feuerwehren geben derzeit Hinweise, wie sich Menschen bei einem solchen Sturm verhalten sollten, um sich selbst zu schützen.

Die Feuerwehr bittet, besonders in der ersten Phase des Unwetter nur wichtige und schwerwiegende Ereignisse über den Notruf zu melden. Dazu gehören zum Beispiel Ereignisse, bei denen eine akute Gefahr für Menschen besteht oder wenn Hauptverkehrsstraßenkomplett blockiert sind. Auch akute Gefahrenstellen wie lose Dachteile, die auf die Straße stürzen könnten, sollten gemeldet werden. Laut Feuerwehr gehören dazu allerdings nicht einzelne Dachziegel.

So sollten Sie sich verhalten:

  • Bleiben Sie im Haus
  • Schließen Sie Fenster und Türen, denken Sie dabei an Dachluken
  • Sichern Sie vor dem Sturm lose Gegenstände, auch auf dem Balkon, oder holen diese ins Haus oder die Garage. Das gilt auch für die Mülltonnen
  • Informieren Sie sich regelmäßig neu über die Entwicklung der Wetterlage - in unserem Live-Blog halten wir Sie auf dem Laufenden
  • Fahren Sie Markisen ein, schließen und befestigen Sie Sonnenschirme
  • Halten Sie Wasserabläufe (Gullys, Senken, Abflüsse) rund um Ihr Haus frei von Laub, Blüten und anderen Verunreinigungen
  • Parken Sie Ihr Auto sicher. Wenn Sie keine Garage nutzen können, parken sie möglichst nicht unter oder nahe an Bäumen. Sollte es zu einem Schaden kommen, lesen Sie hier, wie Sie sich verhalten sollten
  • Bereiten Sie sich auf einen Stromausfall vor (zum Beispiel: Mobiltelefon aufladen, Kerzen bereitlegen, Taschenlampe und Batterien suchen ?)
  • Wenn Sie mit dem Auto unterwegs sein müssen, fahren Sie langsam und vorsichtig. Je langsamer Sie unterwegs sind, desto besser können Sie eventuell herumfliegenden Gegenständen ausweichen

So verhalten Sie sich, wenn Sie sich im freien aufhalten müssen:

  • Meiden Sie Bäume. Gehen Sie nicht in den Wald, in Parks oder auf Friedhöfe
  • Rechnen Sie überall, auch in der Stadt, mit umherfliegenden Gegenständen, abstürzenden Dachziegeln und abbrechenden Ästen
  • Halten Sie Abstand zu Baugerüsten, Absperrungen und oberirdischen Stromleitungen.
  • Tragen Sie für den Notfall ein Mobiltelefon bei sich.

So verhalten Sie sich nach dem Unwetter

  • Vor dem Aufräumen sollten Sie genau kontrollieren und dokumentieren, was zum Beispiel durch einen Wassereinbruch oder Glasbruch beschädigt oder zerstört worden ist
  • Wenn durch Überflutung, zum Beispiel im Keller, Heizöl oder andere gefährliche Substanzen freigesetzt worden sind, rufen Sie die Feuerwehr 112 an
  • Vorsicht beim Betreten überfluteter Keller, es besteht die Gefahr eines Stromschlags, wenn der Hausanschlusskasten im Keller untergebracht ist
  • Nehmen Sie elektrische Geräte nur in Betrieb, wenn sie nicht feucht geworden sind
  • Wenn das Gebäude stark beschädigt ist, bleiben Sie draußen und betreten Sie es erst wieder, wenn es von Fachleuten freigegeben wurde

Hier geht es zur Bilderstrecke: Sturmtief „Sabine“ trifft NRW