1. NRW
  2. Panorama

Wuppertal: Streit um Gegendemo: SPD-Abgeordnete nehmen OB in Schutz

Wuppertal : Streit um Gegendemo: SPD-Abgeordnete nehmen OB in Schutz

SPD-Abgeordnete im NRW-Landtag haben Wuppertals Oberbürgermeister Peter Jung (CDU) gegen Angriffe der Polizeigewerkschaft in Schutz genommen. Jung hatte für die Kundgebungen von Islamisten und Rechtsradikalen am Samstag in Wuppertal zu Gegendemos aufgerufen.

Die Worte von Gewerkschaftschef Rainer Wendt seien "fatal und setzen ein falsches Signal", erklärten Nadja Lüders und Hans-Willi Körfges, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion, am Montag. "Gegen Extremisten muss man Flagge zeigen." Der Abgeordnete Andreas Bialas (SPD) forderte Wendt auf, sich zu entschuldigen.

Demo der Salafisten in Wuppertal

Wendt hatte nach dem glimpflichen Verlauf gesagt, dies sei "nicht dem Wuppertaler Oberbürgermeister, sondern einzig und allein dem Geschick der Polizei zu verdanken."

In Wuppertal waren am Samstag Hunderte Extremisten feindlicher Gesinnung auf die Straße gegangen. 1000 Polizisten mit Wasserwerfern trennten "Pegida"-Anhänger, Hooligans, Islamisten, Autonome und friedliche Demonstranten. Die höchste Teilnehmerzahl hatte die Gegendemo.

(lnw)