Stau NRW: Nach Unfällen auf A40 und A46 nur stockender Verkehr

Verkehr in NRW : Stockender Verkehr auf A40 und A46 nach Unfällen

Zwei Unfälle auf der A40 und A46 sorgen in NRW am Dienstagmorgen für lange Wartezeiten für Pendler. Die Verzögerungen betragen vielerorts über 30 Minuten.

Pendler in Nordrhein-Westfalen müssen am Dienstag eine Menge Geduld mitbringen und nach zwei Unfällen mit Verzögerungen rechnen. Der WDR-Staumelder berichtete von Staus mit einer Gesamtlänge von rund 167 Kilometern im Bundesland (Stand 8.55 Uhr).

Nach einem Unfall mit mehreren Lkw am Dienstagmorgen auf der A40 in Venlo Richtung Duisburg ist die Straße voraussichtlich bis Mittag gesperrt. Zurzeit gibt es dort sechs Kilometer Stau. In Dortmund Richtung Duisburg zwischen Kreuz Bochum-Hamme und Essen-Frillendorf verzögert sich die Fahrt wegen stockenden Verkehrs auf neun Kilometern um 20 Minuten.

Rund 20 Minuten länger dauert es auch auf der A46 in Wuppertal Richtung Düsseldorf zwischen Wuppertal-Barmen und Haan-Ost - bei acht Kilometern stockendem Verkehr. Etwas weiter in Richtung Düsseldorf zwischen Grevenbroich und Kreuz Neuss-West geht es ebenfalls nur langsam voran, bei neun Kilometern stockendem Verkehr dauert es 20 Minuten länger.

Auch auf der A57 in Richtung Köln müssen Autofahrer etwa 20 Minuten mehr Zeit einplanen. Bei acht Kilometern stockendem Verkehr zwischen Moers-Kapellen und Krefeld-Oppum geht die Fahrt dort langsamer voran.

Auf der A3 in Fahrtrichtung Köln zwischen Kreuz Köln-West und Kreuz Köln-Süd summiert sich die Wartezeit bei stockendem Verkehr auf sechs Kilometern zwischen dem Kreuz Oberhausen und Kreuz Breitscheid auf 20 Minuten.