1. NRW
  2. Panorama

Starkregengefahrenkarte für ganz NRW abrufbar

Gefährdete Bereiche bei Hochwasser : Starkregengefahrenkarte für ganz NRW abrufbar

Auf einer interaktiven Karte lässt sich grundstücksscharf nachvollziehen, welche Gefahren bei Starkregenereignissen drohen. NRW ist die erste Teilregion, für die eine solche Karte komplett vorliegt.

Seit Donnerstag liegt für alle Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen eine interaktive Starkregengefahrenkarte vor. Bisher war diese Karte nur für einzelne Städte verfügbar. „Deutschland braucht eine einheitliche Karte für ganz Deutschland, an der abzulesen ist, welche Folgen Starkregen haben kann. Die Hochwasserkatastrophe im Juli hat das einmal mehr deutlich gemacht“, sagt Professor Paul Becker, Präsident des Bundesamtes für Kartographie und Geodäsie.

Die auf dem Portal grundstücksscharf abrufbaren Gefahrenhinweise stellen die Ergebnisse der Simulation von Starkregenereignissen für Nordrhein-Westfalen dar. Die Daten enthalten jeweils die maximale Wasserstandshöhe und die maximale Fließgeschwindigkeit für ein seltenes und ein extremes Ereignis. Die Ergebnisse wurden auf der Grundlage eines 3D-Modells und weiteren ergänzenden Geodaten berechnet. Zu sehen sind die Fließwege des Wassers bei Starkregen und die besonders gefährdeten Bereiche.

Flutkatastrophe: Ärger über Hilfspauschale für Flutopfer

Nordrhein-Westfalen ist die erste Teilregion im Projekt „Hinweiskarte Starkregengefahren“. Die NRW-Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Ursula Heinen-Esser (CDU), begrüßt die Veröffentlichung. „Diese Karte ist ein wichtiges Instrument, um durch Starkregen gefährdete Kommunen leichter identifizieren und auf besondere Gefahrenbereiche innerhalb der Kommunen hinweisen zu können. Sie ist ein wichtiges Plus und ergänzt die detaillierteren, kommunalen Starkregengefahrenkarten. Diese fördern wir seitens des Landes über die Arbeitshilfe kommunales Starkregenrisikomanagement und unterstützen damit zusätzlich die Kommunen.“

  • Anfang Dezember soll die Weihnachtspostkarte in
    Künstlerin kennt eine betroffene Familie : Benefiz-Postkarte für die Flutopfer
  • Durch die Flut zerstörte Häuser.
    Wo es hakt : Wiederaufbau in Flutgebieten kommt nur schleppend voran
  • Die Aufräumarbeiten in den betroffenen Gebieten
    1100 Betriebe helfen mit : Handwerker aus ganz Deutschland packen in Flutgebieten an

Die Hinweiskarte Starkregengefahren für NRW wird auch vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz in das Fachinformationssystem Klimaanpassung integriert und dort der Öffentlichkeit digital zur Verfügung gestellt. In dem Fachinformationssystem (FIS) wird vorhandenes Wissen zu Klimafolgen und der Anpassung an den Klimawandel in NRW zusammengeführt und aufbereitet. Die Kartenanwendungen des FIS Klimaanpassung inklusive der neuen Starkregengefahrenkarten des BKG können unter www.klimaanpassung-karte.nrw.de im Handlungsfeld Hochwasserschutz aufgerufen werden.

Die Hinweiskarte Starkregengefahren für NRW steht ab sofort im frei zugänglichen Geoportal des Bundes und der Länder zur Verfügung.

Hier geht es zur Bilderstrecke: 100 Tage nach der Flut - so sieht es in den Katastrophengebieten aus