Stadt Dortmund: Ordnungsdienst wird künftig mit Schlagstöcken ausgerüstet

Stadt Dortmund : Ordnungsdienst wird künftig mit Schlagstöcken ausgerüstet

Bislang durften nur Polizisten den sogenannten „Einsatzmehrzweckstock“ tragen. Jetzt können sich auch Ordnungskräfte der Stadt Dortmund mit diesem Schlagstock gegen Angriffe von Bürgern wehren.

Alle 46 Mitarbeiter, die auf der Straße im Einsatz sind, erhalten künftig den Schlagstock. Das sagte der Ordnungsdezernent Norbert Dahmen der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“. Diese Maßnahme habe sich in einer Testphase bewährt.

Der Schlagstock sei „ähnlich wie die Stichschutzweste ein wichtiger Bestandteil der persönlichen Schutzausstattung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des kommunalen Ordnungsdienstes“, sagte Dahmen. In der Testphase waren zunächst 24 Ordnungsdienst-Mitarbeiter entsprechend ausgestattet worden. Die Stadt begründet die Maßnahme mit zunehmenden Übergriffen aggressiver Bürger, die nicht vor Gewalt zurückschreckten. Der Stock gebe „mehr Sicherheitsempfinden“.

(felt/epd)
Mehr von RP ONLINE