1. NRW
  2. Panorama

Sperrung aufgehoben nach Unfällen auf der A1 bei Wuppertal zwischen Ronsdorf und Langerfeld

Nach Sperrungen : Schwere Unfälle auf der A1 bei Wuppertal - Autobahn wieder freigegeben

Auf der A1 hat es innerhalb kurzer Zeit zwei schwere Unfälle in Höhe Wuppertal gegeben. Ein Mensch ist gestorben, andere wurden verletzt. Die Autobahn in Richtung Köln war den Vormittag über gesperrt.

Bei einem Unfall auf der A1 Richtung Köln ist am Mittwochmorgen in der Nähe von Wuppertal ein Autofahrer getötet worden. Der Mann mittleren Alters sei bei Graupelschauer mit seinem Wagen mit einem Lastwagen zusammengestoßen, berichtete ein Polizeisprecher. Weitere Menschen wurden verletzt. Die näheren Umstände würden untersucht. Die Autobahn wurde in Richtung Köln zwischen Wuppertal-Langerfeld und Wuppertal-Ronsdorf wegen Bergungsarbeiten komplett gesperrt. Inzwischen ist die Sperrung wieder aufgehoben. Am Vormittag bildeten sich laut WDR mehr als zehn Kilometer Stau.

  Ein zerstörtes Auto steht auf der A1 bei Wuppertal.
 Ein zerstörtes Auto steht auf der A1 bei Wuppertal. Foto: dpa/Christoph Petersen

Kurz nach dem Unfall habe es einen weiteren Zusammenstoß in der Gegenrichtung gegeben, sagte der Sprecher. Zu diesem Unfall gab es zunächst keine weiteren Informationen. Eine Sperrung auch in Richtung Dortmund konnte schon am Morgen teils wieder aufgehoben werden, teilte die Polizei mit. Zum Teil seien auch Autobahnauffahrten gesperrt worden. Inzwischen läuft der Verkehr wieder flüssig.

Etwas weiter südlich hat es am Mittwochvormittag einen weiteren Unfall auf der A1 gegeben. Kurz hinter Ausfahrt Remscheid sind vier Autos ineinander gekracht. Der Feuerwehr zufolge wurden zwei Fahrer eingeklemmt und schwer verletzt.

(siev)