Spargel-Saison: NRW-Bauern sind zufrieden

Warmes Frühjahr : NRW-Bauern sind zufrieden mit Spargel-Saison

Spargelbauern in NRW haben diese Saison fleißig gestochen: Wegen warmer Temperaturen fällt die Bilanz positiv aus. Auch Grüner Spargel wird offenbar beliebter - weil er einfach zuzubereiten ist.

Nordrhein-Westfalens Spargelbauern können zum Ende der diesjährigen Saison eine positive Bilanz ziehen. Weil es bereits sehr warm war, habe es gleich zu Beginn der Saison Mitte April relativ viel Spargel gegeben, sagte die Sprecherin der Spargelstraße NRW, Christiane James. Ihrer Einschätzung nach waren die Erntemengen wegen des durchgehend warmen Wetters diese Saison über genauso hoch wie vergangenes Jahr - obwohl die Spargelzeit damals wegen eines warmen Winters bereits zwei Wochen früher begonnen habe. Der Spargelpreis in NRW bewegt sich ihrer Einschätzung nach auf dem Vorjahresniveau. Die Saison endet am 24. Juni.

Auch der Spargelanbauberater der Landwirtschaftskammer NRW erklärte, dass die ganze Saison über immer ausreichend Spargel am Markt vorhanden gewesen sei. Dass es dieses Jahr keine Kältephase gegeben habe, sei ungewöhnlich, sagte Ralf Große Dankbar. „Sonst haben wir auch im Mai schonmal Frost.“

Der Anbau von grünem Spargel in NRW beläuft sich dabei nach Einschätzung der Experten nach wie vor etwa zwischen acht und zehn Prozent. „Es wird mehr, aber langsam“, so James. Die Nachfrage kommt dabei vor allem von jungen Leuten, meinen die Experten. Denn die grünen Stangen müssten wenn überhaupt nur im unteren Drittel geschält werden, sagte James. Auch Kochshows, in denen immer häufiger auch grüner Spargel zubereitet werde, spielten eine Rolle, sagte Große Dankbar.

(sef/dpa)
Mehr von RP ONLINE