Solidarität mit Lützerath Klimaaktivisten besetzen Kohlebagger im Tagebau Hambach

Elsdorf · Klimaaktivisten haben einen Schaufelradbagger im Braunkohletagebau Hambach im rheinischen Braunkohlerevier besetzt. Damit wollen sie sich solidarisch zeigen mit den Aktivisten in Lützerath. Auch übten die Aktivisten Kritik.

 Am Tagebau Hambach haben Aktivisten einen Bagger besetzt. (Symbolbild)

Am Tagebau Hambach haben Aktivisten einen Bagger besetzt. (Symbolbild)

Foto: dpa/Rolf Vennenbernd

Die Besetzung eines Braunkohlebaggers im Tagebau Hambach durch Klimaaktivisten ist am Montagmittag nach wenigen Stunden zu Ende gegangen. Die acht Besetzer hätten den Bagger am Mittag freiwillig verlassen, berichtete ein RWE-Sprecher in Essen. Die Aktivisten hatten den Schaufelradbagger im rund 20 Kilometer von Lützerath entfernten Tagebau Hambach in den frühen Morgenstunden besetzt. Der Bagger hatte daraufhin den Betrieb eingestellt.

Nach Angaben der Protestgruppe „Gegenangriff - für das gute Leben“ wollten die Aktivisten mit der Aktion ihre Solidarität mit den Menschen im Dorf Lützerath zeigen. Zudem kritisierte die Gruppe das dortige Vorgehen der Polizei und forderte die Vergesellschaftung der Energieproduktion.

(kag/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort