Soest/Lippstadt: Mann bedroht Zug-Reisende und Polizei mit Messer

„Erschießt mich doch“: Mann bedroht Zug-Reisende und Polizei mit Messer

Ein 36 Jahre alter Mann hat in einem Abellio-Nahverkehrszug auf der Fahrt von Soest nach Lippstadt mehrere Menschen bedroht. Nach einer verbalen Auseinandersetzung bedrohte er einen 25-Jährigen mit einem Klappmesser.

Der 25-Jährige schlug ihm mit der Faust ins Gesicht, entriss ihm das Messer und konnte der Situation entkommen.

Der Zugbegleiter hatte während dessen die Bundespolizei Münster alarmiert. Die Einsatzkräfte der Landespolizei sowie die Paderborner Polizisten wurden beim Eintreffen ebenfalls vom 36-Jährigen mit einem Messer bedroht. Nach Angaben der Polizei stand der Mann offensichtlich unter Einfluss von Alkohol oder Drogen. Nach Polizeiangaben geschah der Vorfall bereits am 9. März.

Laut Polizei bat der Mann die bewaffneten Polizisten mit Drohgebärden „um den finalen Todesschuss“. Demnach sagte er mehrmals: „Erschießt mich doch“ und „Ich bin eh nichts mehr wert“.

Ein Polizist konnte die Situation beenden, als er sich von hinten an den Mann anschlich und ihm mit einem Schlagstock auf den Arm schlug.

Die Bundespolizei Münster ermittelt nun gegen den 36-Jährigen wegen gefährlicher Körperverletzung. Er wurde in eine psychiatrische Klinik eingeliefert. Der Abellio-Zug war zum Zeitpunkt des Vorfalls laut Polizei „gut besetzt“. Alle Reisenden konnten den Zug in Lippstadt unverletzt verlassen.

(mba)
Mehr von RP ONLINE