Wirtschaftsbeziehungen: So eng sind China und NRW verzahnt

Wirtschaftsbeziehungen : So eng sind China und NRW verzahnt

Nordrhein-Westfalen ist das Zentrum der deutsch-chinesischen Wirtschaftsbeziehungen. Mehr als ein Viertel aller deutschen Importe aus China gingen 2013 nach NRW. Innerhalb von Asien ist China für NRW der wichtigste Handelspartner.

Ende 2013 hatten sich gut 800 Unternehmen aus der Volksrepublik zwischen Rhein und Weser angesiedelt - so viele wie in keinem anderen Bundesland. Über 1000 Firmen aus NRW sind in China laut Düsseldorfer Staatskanzlei mit einen Tochterunternehmen präsent.

NRW exportiert nach China vor allem Maschinen, chemische Erzeugnisse, elektrische Ausrüstungen, Autos, Autoteile und Metalle. Wenn NRW Produkte "made in China" einführt, sind das häufig Datenverarbeitungsgeräte, elektrische und optische Erzeugnisse, Bekleidung oder Maschinen.

Zwischen NRW und China bestehen mehrere Städtepartnerschaften - darunter Düsseldorf-Chongqing, Bonn-Chengdu oder Köln-Peking. Auf Landesebene gibt es Partnerschaften mit drei China-Provinzen.

(lnw)
Mehr von RP ONLINE