Siegburg: Vize-Bürgermeister fällt als Sankt Martin vom Pferd - Rippenbrüche

Unfall in Siegburg : Vize-Bürgermeister fällt als Sankt Martin vom Pferd - Schulter gebrochen

Es war sein erster Auftritt als Sankt Martin, und er endete mit einer gebrochenen Schulter und Rippenbrüchen. Der Vize-Bürgermeister von Siegburg ist gestürzt, als er gerade aufs Pferd steigen wollte.

Bei seinem ersten geplanten Auftritt als Sankt Martin ist der Siegburger Vize-Bürgermeister Lars Nottelmann beim Aufsteigen auf das Pferd abgerutscht. Er habe sich drei Rippen und die Schulter gebrochen, wie Nottelmann am Mittwochmorgen der Deutschen Presse-Agentur sagte. Zuvor hatte der „Bonner Generalanzeiger“ berichtet.

Nottelmann sollte den Siegburger Bürgermeister Franz Huhn beerben, der nach Jahren nicht mehr als Sankt Martin durch die Stadt reiten wollte. Nottelmann sagte zu dem Unfallhergang: „Ich sollte über eine Bank auf das Pferd steigen, die Bank war durch den Regen rutschig - so bin ich zwischen Pferd und Bank geraten.“ Das Tier habe „nicht gewackelt“, sagte Nottelmann: „Das war meine eigene Schusseligkeit.“

Ins Krankenhaus sei er noch selbst gegangen: „Das ist um die Ecke.“ Am Mittwochmorgen saß der ehrenamtliche Vize-Bürgermeister wieder am Schreibtisch seiner Steuerberater-Kanzlei. Als Sankt Martin sprang am Abend eine Reiterin ein.

(top/dpa)
Mehr von RP ONLINE