1. NRW
  2. Panorama

Sexuelle Belästigung in Essen: 24-Jähriger soll Frauen im Bus ausgespäht haben

Sexuelle Belästigung in Essen : 24-Jähriger soll Frauen im Bus ausgespäht haben

Zivilfahnder haben in Essen einen 24 Jahre alten Mann festgenommen, der in der Nähe seines Wohnheims Frauen sexuell belästigt haben soll. Ausgespäht haben soll er seine Opfer während er mit ihnen im Bus saß.

Ein Mann soll Frauen in Essen über mehrere Wochen hinweg im Bus aufgelauert und diese sexuell belästigt haben. Wie die Polizei mitteilt, haben Zivilfahnder den 24-Jährigen am Samstagabend in einem Wohnheim festgenommen. Der Verdächtige versuchte dabei noch, die Beamten zu schlagen und so der Festnahme zu entkommen.

Zwischen dem 4. und 28. August soll der Mann mehrere junge Frauen im Bereich der Sommerburgstraße mit immer der gleichen Masche verfolgt haben. Im Bus soll er potentielle Opfer ausgespäht haben und dann an der gleichen Haltestelle wie diese ausgestiegen sein. Waren keine Zeugen in der Nähe, soll er die Frauen angesprochen und versucht haben, sie zu küssen. Auch soll er sie an intimen Stellen angefasst haben und im Anschluss in Richtung eines Wohnheims geflüchtet sein.

Das Wohnheim an der Sommerburgstraße wurde daraufhin observiert. Ein anhand der Täterbeschreibung angefertigtes Phantombild brachte die Ermittler in zivil auf die Spur des 24-Jährigen. Die Beamten beobachteten dann am Samstag, wie der Verdächtige mit einer jungen Frau gemeinsam in den Bus ein- und wieder ausstieg und ihr kurzzeitig mit Abstand folgte. Vermutlich weil sich für den 24-Jährigen keine Gelegenheit ergab, ließ er von seinem Vorhaben ab und kehrte ins Wohnheim zurück.

Die Polizisten folgten ihm ins Haus. Als sich einer der zivilen Beamten dem 24-Jährigen gegenüber auswies, holte dieser zum Faustschlag aus, um sich einer Festnahme zu entziehen. Die Beamten brachten ihn zu Boden, fesselten und brachten ihn ins Gewahrsam. Der 24-Jährige befindet sich derzeit in Untersuchungshaft.

(chal)