Schule in NRW: Anzahl der Schüler sinkt - Nur Gesamtschulen profitieren

Schülerzahl in NRW sinkt weiter : Nur Gesamtschulen profitieren

Zum zwölften Mal in Folge ist die Zahl der Schüler in Nordrhein-Westfalen gesunken. An allen Schulformen bis auf die Gesamt- und Sekundarschulen werden weniger Schüler unterrichtet als im vergangenen Schuljahr.

An den rund 5500 allgemeinbilden Schulen werden 1,92 Millionen Schüler unterrichtet, gut 21.000 weniger als im vergangenen Schuljahr, wie das Statistische Landesamt am Montag mitteilte. Vor zwölf Jahren besuchten noch fast 390.000 Schüler mehr als heute eine allgemeinbildende Schule in NRW.

Mit Ausnahme der Gesamtschulen und der neuen Sekundarschulen sank die Schülerzahl an allen Schulformen. Am stärksten nahm sie an den Hauptschulen ab. Dort werden noch gut 103.000 Kinder und Jugendliche unterrichtet, etwa 13 Prozent weniger als im Schuljahr zuvor. Die Zahl der Schüler an Grundschulen blieb mit knapp 620.000 (minus 0,9 Prozent) nahezu stabil.

Die Gymnasien haben derzeit gut 532.500 Schüler (minus 1,2 Prozent), die Realschulen 248.500 (minus 5,5 Prozent). An den Gesamtschulen nahm die Schülerzahl um 5,1 Prozent auf 279.500 zu, an den Sekundarschulen, die zu Beginn des Schuljahres 2012/13 an den Start gegangen waren, stieg sie um 33,0 Prozent auf etwa 38.800.

(haka/lnw)
Mehr von RP ONLINE