Schnee in NRW: Weißer Winter auf Kurzbesuch in NRW

Schnee in der Region: Weißer Winter auf Kurzbesuch in NRW

In großen Teilen von Nordrhein-Westfalen hat es in der Nacht zu Sonntag geschneit. Lange blieb die dünne weiße Decke allerdings nicht liegen.

Schon am Nachmittag wird der Schnee in den meisten Teilen des Landes geschmolzen sein, sagte am Morgen Malte Witt vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Essen. Im Flachland steigen die Temperaturen auf vier bis sechs Grad, im Bergland auf etwa ein bis vier Grad. "Am Niederrhein wird der Schnee nicht lange liegen bleiben, die feuchte Luft wird dem Schnee schnell den Garaus machen." Lediglich im Bergischen Land könne der Schnee länger liegen bleiben, sagt Witt. Gleiches gelte für die Kölner Bucht und die Eifel.

In dem kommenden Tagen wird es noch milder. Damit sinkt die Wahrscheinlichkeit für neuen Schneefall. Im Flachland steigen die Temperaturen auf etwa vier bis acht Grad. "Es deutet sich an, dass das bis Donnerstag so bleibt", sagt Witt. "Erst nächstes Wochenende wird es wieder kühler."

(sef)